Auch ein Deutscher Meister gibt sich die Ehre

Rund 130 Bogenschützen haben am Sonntag in Mehrstetten ihre Bezirksmeister ermittelt. Darunter auch ein Deutscher Meister und eine Schützin, die 2016 bei den Paralympics in Brasilien starten will.

|
Vorherige Inhalte
  • Auch der Deutsche Meister Volker Kindermann (Zweiter von rechts) schießt in Mehrstetten. Fotos: Sabine Zeller-Rauscher 1/2
    Auch der Deutsche Meister Volker Kindermann (Zweiter von rechts) schießt in Mehrstetten. Fotos: Sabine Zeller-Rauscher Foto: 
  • Will zu den Paralympics 2016 nach Rio: Lucia Kupczyk (BS Laichingen). 2/2
    Will zu den Paralympics 2016 nach Rio: Lucia Kupczyk (BS Laichingen). Foto: 
Nächste Inhalte

Manchmal sind es die schmerzhaften Erfahrungen, die dem Leben entscheidende Wendungen geben. Bei Peter Sintowski, Mitbegründer und Spartenleiter der Mehrstetter Bogenschützen, waren es schreckliche Rückenschmerzen die ihn in den Neunziger Jahren plagten. Nach einer Bandscheiben-Operation wurde dem Mehrstetter bewusst, dass er künftig mehr für seine Körperhaltung tun muss. Im Bogensport fand Sintowski das, was ihm diesbezüglich guttat. Dank der kontrollierten Haltung und der Körperspannung, die beim Bogensport von großer Bedeutung sind, waren die Rückenschmerzen bald verschwunden.

Im heimischen Garten nahm 1993 alles seinen Anfang, aber Sintowski gelang es, im Freundes- und Bekanntenkreis für den Bogensport zu werben. 1998 hatte sich eine Gruppe gefunden, die gemeinsam trainierte und sich dann 2002 als Bogensport-Abteilung dem WSV Mehrstetten anschloss. Längst hat sich die Abteilung in der Region auch einen guten Namen als Veranstalter von Kreis- und Bezirksmeisterschaften gemacht. Rund ein Drittel der insgesamt 35 Mehrstetter Bogenschützen mischen derzeit aktiv bei Wettkämpfen mit. Manche mit beständigem Erfolg, wie die Brüder Jascha und Jannik Mayer.

Die standen am Sonntag auch auf dem Mehrstetter Sportgelände und schossen ihre Pfeile auf die Scheiben. Eine Meisterin ihres Fachs hatte ebenfalls den Weg nach Mehrstetten gefunden: Lucia Kupczyk von der Bogensportgruppe Laichinger Alb. Aufgrund einer Erkrankung ist sie seit zehn Jahren auf ihren Rollstuhl angewiesen, einen Sonderbonus gab es für sie und die beiden weiteren Rollifahrer, die an den Bezirksmeisterschaften teilnahmen, trotz des Handicaps nicht.

Die Titelkämpfe im Bezirk sind für die ambitionierte Schützin nur eine erste Etappe auf dem Weg zu ihrem großen Ziel: die Teilnahme an den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro. Drei deutsche Bogenschützinnen würden derzeit auf diesem Niveau schießen, wobei nur eine mit nach Brasilien reisen darf. Für die 53-Jährige, obwohl aktuell die Nummer sieben in der Weltrangliste, hat beim WSV der Weg der Qualifikation begonnen. Die Landesmeisterschaften sind das nächste Etappenziel.

Begleitet wird Lucia Kupczyk, die sich in Mehrstetten mit dem Compoundbogen natürlich den Titel in der Frauenaltersklasse sicherte (656 Ringe), auf ihrem Weg von Ehemann Matthias Meudt, der gleichzeitig auch Teammanager der deutschen Bogen-Behindertennationalmannschaft ist. Meudt erklärt, auf was es beim Bogenschießen ankommt: "Der größte Gegner der Bogenschützen ist nicht der Wind oder das Wetter, sondern der Schütze selbst. Der Kopf muss beim Bogensport passen. Wer sich zu viel Druck aufbaut, hat schon verloren."

Die richtige Mischung zwischen Lockerheit und Spannung hat unter anderen auch Volker Kindermann gefunden. Der Deutsche Meister aus Nürtingen holte sich mit 620 Ringen den Titel bei den Männern. Von den Mehrstetter Schützen belegten bei den A-Schüler/innen Jascha Mayer und Celina Vöhringer Platz zwei, bei den B-Schülern Lukas Schrade Platz sechs und bei den C-Schülerinnen Annabelle Lotter Platz zwei.

In der Jugendklasse wurde Jannik Mayer Zweiter, Simon Geiselhart Vierter, Colin Vöhringer Neunter und Vinzent Bosler Elfter. Karl-Heinz Mayer sicherte sich Rang sieben in der Altersklasse und Peter Sintowski belegte, trotz Organisationsstress, den dritten Platz bei den Senioren. Joachim Langmesser wurde hier Elfter. Mit dem Blankbogen belegte Desiree Buchholz Platz zwei, auf die oberste Stufe des Siegerpodestes schoss sich Klaus Lucy mit dem Langbogen. Den Mannschaftssieg in der Jugend sicherten sich Jannik Mayer, Simon Geiselhart und Vinzent Bosler.

Ein Titel ging auch an die "Albschützen" des SV Zwiefalten. Vanessa Weinschenk gewann bei der weiblichen Jugend. Einen zweiten Platz erschoss sich Gerhard Lier bei den Senioren 2.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Informieren, beraten, testen

Rund 30 Aussteller aus dem Gesundheits- und Präventionsbereich füllten beim ersten Gesundheitstag die Auinger Sporthalle. weiter lesen