Genkingen kann es noch

Der TSV Genkingen gewinnt nach drei sieglosen Spielen in Folge wieder. Drei ganz wichtige Punkte holt der FV Bad Urach im Kellerduell mit dem SV Wurmlingen. Wittlingen spielt 3:3 in Ofterdingen.

|
Hier wird Ilija Lucic (Mitte) gebremst, ansonsten hat Wurmlingens Defensive ihre liebe Mühe mit dem Bad Uracher. Lucic erzielt beide Treffer beim enorm wichtigen 2:0-Erfolg des FV Bad Urach im Kellerduell gegen Wurmlingen.  Foto: 

TSV Genkingen - TSV Glems 3:0

In einer umkämpften Begegnung erschwerten windige Bedingungen das Spiel. Die Gastgeber ließen hinten kaum etwas zu, und nach 38 Minuten war es eine Bogenlampe von TSV-Innenverteidiger Patrick Deh, die die Genkinger Führung einleitete. Kevin Grauer profitierte beim 1:0 von einem Abstimmungsfehler zwischen dem Torwart und einem Abwehrspieler der Gäste.

Im zweiten Abschnitt machte Glems mehr Druck. Doch die Defensive der Hausherren blieb sattelfest. In der 79. Minute war es wieder ein langer Ball aus der eigenen Hälfte, der zum Tor führte. Der eingewechselte Dominik Früh war schneller wie sein Bewacher und schob zum 2:0 ein. Damit war der Wille der Gäste gebrochen und die Sonnenbühler verwalteten problemlos ihre Führung.

Kurz vor dem Abpfiff traf der eingewechselte Alexander Hantel unhaltbar volley ins linke obere Eck. Genkingens Kapitän Deh war nach dem Spiel "überglücklich über den Dreier und froh, dass wir endlich mal wieder zu Null gespielt haben". In einem fairen und gut geleiteten Bezirksligaspiel gaben schlussendlich die Ersatzspieler den entscheidenden Ausschlag. Aus Genkinger Sicht kann nach zuletzt drei sieglosen Spielen nun das Derby am Ostersamstag gegen den FC Engstingen kommen.

TSV Genkingen: Rinker - Hageloch, List, Fulde, Patrick Deh, Grauer, S. Saur, Nico Weiss (60. Philipp Deh), D. Saur (73. Hantel), F. Saur (66. Früh), Krasser.

TSV Glems: Da Costa - Vogel, M. Plewnia, Abdallah, P. Plewnia, Stiefel, Seidel, Tüzün, Grosz (68. Egner), Gugel, Tunc (84. Finkbeiner).

Bad Urach - Wurmlingen 2:0

In einer niveauarmen Bezirksligapartie errang der FV Bad Urach im Kellerduell gegen den SV Wurmlingen einen sehr wichtigen 2:0-Erfolg. Der FV Bad Urach begann zwar die Partie recht flott, erspielte sich auch Feldvorteile, vieles blieb jedoch nur Stückwerk - auch beim Gast aus Wurmlingen.

Die erste gefährliche Torraumszene hatten die Gäste in der 32. Minute zu verzeichnen, als die Bad Uracher Abwehr im letzten Moment eine Wurmlinger Aktion im Strafraum abwehren konnte. Wie aus heiterem Himmel fiel dann in der 36. Minute der Bad Uracher Führungstreffer, als Lucic eine Flanke von rechts zum 1:0 verwertete. Mit diesem Spielstand wurden auch die Seiten gewechselt.

In der zweiten Spielhälfte wurde die Partie nicht viel besser, Wurmlingen machte etwas mehr Druck auf das Bad Uracher Tor, die Heimmannschaft hielt mit Kontern dagegen. Einer davon führte in der 90. Spielminute zum 2:0, als wiederum Lucic einen weiten Pass zum letztendlich verdienten Heimerfolg der Bad Uracher vollendete.

FV Bad Urach: Lorenz - Mannolo, Gressel, Celdir, Omeirat, Lucic, Kluf, Wang (67. Seyhan), Elbir, Bruno, Adamski (77. De Brito).

SV Wurmlingen: Schwabe - Liedtke (41. Haug), Brunnenmiller, Fahmer, Schaal, Kopp, Hartmann, Haug, Straub (68. Wachendorfer), Haug (56. Alparslan), Rebmann.

SSV Reutl. II - FC Engstingen 3:1

Die Hausherren kamen gegen die sehr kompakt stehenden Gäste von der Alb schwer in die Partie. Zwar hatten die Achalmstädter mehr Spielanteile, aber klare Torchancen waren zunächst Mangelware. So half das Glück ein wenig nach: Nachdem ein FCE-Spieler den Ball im eigenen Strafraum auf die Schulter bekam, entschied der Unparteiische zum Unmut der Gäste auf Strafstoß. Die Chance ließ sich Alessio Bennardo nicht entgehen und verwandelte sicher zur 1:0-Pausenführung der Reutlinger.

In Halbzeit zwei drückte der SSV II mehr und erspielte sich nun die eine oder andere gute Tormöglichkeit. Nach einer Unstimmigkeit in der Gäste-Abwehr reagierte Bennardo am schnellsten und erhöhte auf 2:0. Oberliga-Akteur Marcel Brandstetter markierte mit einem trockenen Schuss von halblinks das 3:0. Nur noch Ergebniskosmetik war der Anschlusstreffer der Engstinger zum 3:1-Endstand.

SSV Reutlingen: Orman - Matteis, Bernhardt, Tengelidis, Bennardo, Brandstetter, Gence, Amendola, Hofacker, Stern.

FC Engstingen: Leippert - Dötsch, Rettschlag, Gutbrodt, Gern, Schenk, Modrow, Kaufmann, Vöhringer, Dohrmann, Werz.

Ofterdingen - Wittlingen 3:3

So ganz schien Wittlingens Abteilungsleiter Holger Wahl nicht zu wissen, was er von der Punkteteilung in Ofterdingen halten solle. "Wir können damit leben", sagte er - um nachzuschieben: "Aber eigentlich haben wir das Spiel im Griff."

Wittlingen verpasste es jedoch, aus seiner spielerischen Überlegenheit vor der Pause Chancen zu kreieren. Anders Ofterdingen: "Die kommen zwei Mal vors Tor und führen 2:0", sagte Wahl. Der Torschütze hieß zweimal Oliver Traub, der zunächst fulminant einschoss, um dann von einem Fehler des Wittlinger Keepers Michael Hoffmann zu profitieren.

Nach der Pause wurde Wittlingen konsequenter und auch Martin Reiff schnürte den Doppelpack. Doch Dominik Laur brachte Ofterdingen wiederum in Führung, die Wittlingen durch einen Elfmeter von Moritz Krohmer in der 85. Minute wieder egalisierte.

TSV Ofterdingen: Keller - Steinhilber, Kremm (51. Funk), Traub, Gasparovic, Dehner, Laur, Di Leone, Steimle, Schmid (90. Speidel), Rago.

TSV Wittlingen: Hoffmann - Glocker (78. Ruess), Aliu, Yildiz, Coconcelli (84. Heinrich), Reiff, Krohmer, Goller, Beck, Sebastian Maier (84. Pascal Maier), Schöll.

Dettingen/E. - SV Tübingen 0:2

Die Hausherren erwischten den besseren Start und hatten die erste gute Möglichkeit: Müller verlängerte per Kopf auf Tim Randecker, der von halb links knapp das SV-03-Gehäuse verfehlte (5.).

Nach einem kapitalen Fehlpass der Dettinger hatte Felix Eggensperger die Gästeführung auf dem Fuß, doch die große Chance blieb ungenutzt. Beide Teams versuchten spielerische Akzente zu setzen, dabei wirkten die Gäste etwas stabiler, doch Tore sollten vorerst nicht fallen. Großer Aufreger kurz vor der Halbzeit: Dominik Hirsch und Valentin Scholz knallten so unglücklich mit ihren Köpfen gegeneinander, dass beide mit einer Platzwunde ins Krankenhaus mussten.

Im zweiten Spielabschnitt hatte die Heimelf zunächst durch Müller eine gute Chance, doch dessen Kopfball strich knapp am Gästegehäuse vorbei (50.). Nach einem erneuten Abspielfehler der TSV-Hintermannschaft vergab Oladazimi für Tübingen. Nach einem Eckball, der zu kurz abgewehrt und an der Strafraumgrenze vor den Füßen von Patrick Ohlbrock landete, schoss der Tübinger den Ball unhaltbar in den Winkel zum 1:0 für die Gäste.

Es kam noch besser für die Unistädter: Nach einem Distanzschuss von Eggensperger verlängert TSV-Schlussmann Coconcelli den Ball unglücklich ins eigene Tor zum 2:0 und damit zur Vorentscheidung für die Elf von SV03-Trainer Steven Travillion. "Es läuft einfach nicht rund. Wir sind vorne zu harmlos und erzielen keine Tore", so der ehemalige sportliche Leiter der Dettinger, Mariano Garcia. Damit warten die Ermstäler weiter auf ihren ersten Sieg in 2015.

TSV Dettingen/E.: Coconcelli - Lucic, Hirsch (46. Dimmerling), I. Da Costa, Westpfahl (73. März), Kalicanoj, Büschert (73. Hug), Schairer, Müller, Ogüt, Randecker.

SV 03 Tübingen: Faßnacht - Eggensperger, Oladazimi (66. Müller), Scholz (46. Meral), Binder (79. Oman), Ott, Horn, Sautter, Fidan, Urban, Ohlbrock.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Edler Wettstreit um das schönste Fest

Das Münsinger Ehepaar Pamitsch nimmt mit der Goldenen Hochzeit an der VOX-Reality-Show „Vier Hochzeiten und eine Traumreise“ teil. weiter lesen