FC Engstingen stürmt an die Spitze

In letzter Minute sicherte Kapitän Michael Bächle dem SV Zainingen beim TSV Holzelfingen noch ein 3:3-Unentschieden - zu wenig, um die Tabellenspitze in der Münsinger A-Liga zu verteidigen.

|
Mit diesem Kopfball hat Patrick Kuch noch keinen Erfolg. In der zweiten Halbzeit erzielt er dann nach einem 0:1-Rückstand beim SV Hülben noch beide Treffer zum 2:1-Sieg für die TSG Upfingen. Foto: Albert Pukall

Holzelfingen - Zainingen 3:3

In der ersten Halbzeit hatte Zainingen die besseren Chancen, allerdings vergaben die SVZ-Angreifer zahlreiche Möglichkeiten kläglich. So war es einem Doppelpack von Manuel Lamparter zu verdanken (29., 37.), dass die Gäste dennoch mit einer 2:1-Führung in die Pause gingen. Den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Holzelfingen erzielte Dominik Hoffmann (32.).

Die Heimelf, die beim Stand von 1:2 auch noch den Torschützen Dominik Hoffmann mit Gelb-Rot verlor, kämpfte in der zweiten Hälfte in Unterzahl tapfer gegen die drohende Niederlage an. So war Philipp Moll, im Anschluss an einen Freistoß, zur Stelle und staubte im Strafraumgetümmel zum 2:2 ab (66.). Vier Minuten später ging der TSV sogar durch Förster mit 3:2 in Führung. Mit dem Schlusspfiff rettete SVZ-Kapitän Michael Bächle den Gästen aber noch einen verdienten Auswärtspunkt.

Oberst./Ödenw. - Genkingen 0:4

In der 19. Minute kamen die Gäste zu ihrer ersten Möglichkeit durch Matthias List, der aus acht Metern am Oberstetter Torwart Florian Tress scheiterte. Nur eine Minute später dann eine spielentscheidende Szene: Nach einem Eckball der Gäste rettete Manuel Heinrich mit der Hand auf der Linie. Die logische Konsequenz war die Rote Karte gegen den Spieler und Strafstoß für die Gäste. Diesen parierte Keeper Tress glänzend.

Die Gäste hatten durch ihre Überzahl jetzt etwas mehr vom Spiel, doch SGM-Torwart Tress war jeweils zur Stelle. Vor der Pause nutzte Dominik Früh eine zu kurze Abwehr der SGM zum 0:1.

Nach der Pause hatten wiederum die Gäste die erste hochkarätige Chance, als erneut Robin Schönbach im Strafraum der SGM abzog und Tress sein ganzes Können abermals unter Beweis stellte. In der 62. Minute scheiterte Armin Dietmann mit einem platzierten Flachschuss ins rechte Tor-Eck. In der 65. Minute landete eine Tress-Abwehr vor den Füßen von Robin Schönbach, welcher nur noch einschieben brauchte.

Die Moral der SGM war nun gebrochen. In der 73. Minute hatten die Gastgeber großes Pech, als ein eigener Spieler angeschossen wurde, der Ball dann beim Gegner landete und der anschließende Konter durch Dominik Früh zum 0:3 führte. In der 75. Minute traf Michael Mohl aus kürzester Entfernung nur den Pfosten, den Abpraller setzte dann Markus Baier über die Latte. In der Nachspielzeit fiel noch das 0:4 durch Kevin Grauer.

Pfronstetten - Würtingen 1:2

Bereits in der zweiten Minute bekam der SV Würtingen einen Elfmeter zugesprochen, den Wilhelm Betz sensationell parierte. Der SV Würtingen war der Heimelf aufgrund eines Platzverweises leicht überlegen. Trotz einer guten Torchance des SVW kamen beide Mannschaften über einen 0:0-Pausenstand nicht hinaus.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Gäste ihre erste Chance zum 0:1 durch Stefan Glück verwerten. Im Gegenzug fiel der 1:1-Ausgleich durch Daniel Dieterle. In Unterzahl waren die Gastgeber nun die tonangebende Mannschaft. Andreas Böhm schoss den Ball aus 25 Meter an die Querlatte des Gästetores. Das Spiel wurde nun zunehmend härter, und Pfron-stetten bekam in der 58. Minute einen Strafstoß zugesprochen, der jedoch ebenfalls vergeben wurde. Als sich beide Teams schon mit einem Remis abgefunden hatten, erzielte Würtingens Daniel Sulz in der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer.

Bremelau - Mehrstetten 0:1

Bereits nach zwei Minuten zielte Benjamin Häbe knapp am Tor vorbei. Danach spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab, Torraumszenen waren Mangelware. Die erste gute Chance für die Gäste hatte Sebastian Gresch, doch er scheiterte am sicheren Bremelauer Schlussmann Andreas Rehm.

Da beide Defensivreihen in Halbzeit zwei sehr sicher standen, gab es nur vereinzelte Angriffsaktionen zu verzeichnen. Das Gästetor fiel nach 80 Minuten: Kwayep Ledaux setzte sich im Bremelauer Strafraum durch und passte zurück auf Sebastian Gresch, der mit seiner Direktabnahme aus 15 Metern dem Bremelauer Torhüter keine Chance ließ.

Hülben - Upfingen 1:2

Während die Upfinger in Halbzeit eins mehr Druck entwickeln konnten, stand die Hülbener Defensive solide und ließ kaum zwingende Chancen der Gäste zu.

Erst nach der Pause lieferten sich beide Teams dann einen offenen Schlagabtausch. "Ich finde, wir waren der TSG ein absolut ebenbürtiger Gegner", befand SVH-Spielertrainer Alex Schwittkowski nach Spielende. So ging die Heimelf in der 60. Minute sogar mit 1:0 durch Tobias Norz in Führung. Zwei individuelle Abwehrfehler brachten Upfingen jedoch wieder zurück ins Spiel. Nutznießer war TSG-Torjäger Patrick Kuch, der in der 70. und 80. Minute zur Stelle war und den Upfinger 2:1-Sieg sicherstellte.

Engstingen - Römerstein 4:3

Beide Mannschaften konnten ihre Tormöglichkeiten zu Beginn nicht nutzen. Nach einer scharf getretenen Ecke von Daniel Dötsch konnte Baisch dann zur 1:0-Führung einköpfen. Nur fünf Minuten später verwandelte Sven Grebitus einen Freistoß kurz vor dem Strafraum zum 1:1. In der 36. Minute konnte Grebitus nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Der zuvor schon verwarnte Jan Gutbrodt sah dafür die Gelb-Rote Karte. Noch vor der Pause erhöhte Engstingen durch Baisch auf 2:1.

Patrick Ziegelmüller markierte in der 60. Minute das 3:1 für den FCE. Nun warfen die Gäste alles nach vorne und wurden auch dafür belohnt. Innerhalb weniger Minuten konnten sie den Zwei-Tore-Rückstand wieder wett machen. Doch Engstingen bewies Moral und konnte zehn Minuten später wieder in Führung gehen: Baisch setzte sich stark auf der rechten Seite durch, flankte in die Mitte, wo Ziegelmüller per Kopf zum 4:3 traf. In einer hektischen Schlussphase sah der eingewechselte Victor Brazel schließlich auch noch die Gelb-Rote Karte.

Auingen - Kohlstetten 1:1

In einer schwachen Anfangsphase hatte die Heimelf etwas mehr Spielanteile. In der 20. Minute waren es dann aber die Gäste, die durch Ingo Dohrmann das 1:0 erzielten. Kristof Heimberger hatte in der 25. Minute die nächste gute Chance, aber Auingens Keeper Novak kratzte den Ball gerade noch von der Linie. In der 35. Minute setzte sich Grübel auf der Außenbahn durch und flankte dann vor das Kohlstetter Tor, dort verwandelte Häbe sicher zum 1:1.

In der zweiten Halbzeit übernahmen immer mehr die Gäste das Zepter. In der 82. Minute hatte Häbe für den SVA die Führung auf dem Fuß, vergab aber vor dem leeren Tor. In der 85. Minute hatte Häbe mit einem Kopfball erneut die Möglichkeit zur Führung für den SVA, aber Schlussmann Heimberger konnte retten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Alle Kinder profitieren

Vor mehr als zehn Jahren hat die Stadt Münsingen die Organisation der Schulsozialarbeit an die Bruderhaus-Diakonie übertragen – Wandel in der Einstellung. weiter lesen