Mit Haftbefehl gesuchter Einbrecher in Österreich gefasst

Ein 45-Jähriger steht unter Verdacht in mehrere Einbrüche in Schützenhäuser und Vereinsheime auf der Schwäbischen Alb begangen zu haben. Nun hat ihn die österreichische Polizei gefasst.

|
 Foto: 
Der wegen mehrerer Einbrüche in Schützenhäuser und andere Vereinsheime auf der Schwäbischen Alb seit Anfang September letzten Jahres mit Haftbefehl gesuchte 45-jährige Tatverdächtige konnte am vergangenen Sonntag (28. April) in Zwettl in Österreich von der dortigen Polizei festgenommen werden. Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft in Österreich.
 
Nach dem einschlägig vorbestraften Tatverdächtigen war seit September 2012 intensiv gefahndet worden, da er dringend verdächtig ist, im August letzten Jahres in das Sportheim in Trochtelfingen-Steinhilben sowie in die Schützenhäuser in Münsingen-Dottingen und Römerstein-Zainingen eingebrochen zu sein. Dabei entwendete der Tatverdächtige unter anderem auch zwei Schusswaffen.
 
Aufgrund des sich aus den gesicherten Spuren ergebenden dringenden Tatverdachts erwirkte die Staatsanwaltschaft Tübingen einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten sowie einen richterlichen Beschluss zur Einleitung einer Öffentlichkeitsfahndung.
 
Trotz der Veröffentlichung eines Bildes vom Tatverdächtigen in den Medien, gelang es der Polizei längere Zeit nicht, seinen aktuellen Aufenthaltsort aufzuspüren. Jetzigen Erkenntnissen zufolge dürfte sich dieser zum damaligen Zeitpunkt bereits nach Österreich abgesetzt haben.
 
Als sich auch dort ein Verdacht gegen ihn wegen gleichartiger Einbrüche ergab, gelang es der österreichischen Polizei, nach einem gezielten Informationsaustausch mit der Kriminalpolizei Reutlingen, den Aktionsradius des Gesuchten einzugrenzen. Letztendlich konnte der Tatverdächtige am 28. April nach wiederholtem Einbruch in eine Schule im österreichischen Zwettl von der dortigen Polizei festgenommen werden.
 
In seinem Rucksack fanden die Beamten auch die beiden bei den Einbrüchen in die Schützenhäuser in Dottingen und Zainingen gestohlenen - nicht durchgeladenen - Schusswaffen mit gefüllten Magazinen.
 
Seitens der Staatsanwaltschaft Tübingen wird zurzeit geprüft, ob eine Auslieferung des verhafteten Einbrechers an die deutsche Justiz beantragt wird.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine gut gelebte Gegenwart

Der katholische Geistliche Georg Kallampallil wechselt von Hayingen zur Seelsorgeeinheit Münsinger Alb.  Es war keine leichte Entscheidung. weiter lesen