Beim Überholen mit Gegenverkehr kollidiert

Bei einem gefährlichen Überholmanöver vor einer Kuppe und im Überholverbot hat ein zudem auch noch unter Alkoholeinfluss stehender Autofahrer am frühen Freitagmorgen einen Verkehrsunfall verursacht.

|
Als der 33-Jährige mit seinem VW Golf gegen 6.10 Uhr auf der B 465 von Bremelau in Richtung Frankenhofen fuhr, setzte er trotz ausgeschilderten Verbots vor einer Kuppe zum Überholen eines vor ihm fahrenden Sattelschleppers an. Prompt kam ihm in diesem Moment aus der Senke ein Mercedes entgegen. Als dessen 66-jähriger Fahrer die Gefahr erkannte, führte er sofort eine Vollbremsung durch und wich nach rechts aus, so dass die beiden Autos nicht frontal kollidierten, sondern glücklicherweise „nur“ seitlich zusammenprallten. Trotzdem entstand an den beiden bereits älteren Fahrzeugen wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 5.500 Euro. Während der 32-jährige Beifahrer im überholenden VW Golf leichte Verletzungen davontrug, kamen die beiden Fahrer mit dem Schrecken davon. Mit dem Sattelzug war keines der beiden verunglückten Autos kollidiert.
Der unter Alkoholbeeinflussung stehende 33-jährige Überholer musste sich einer Blutprobe unterziehen. Außerdem nahmen ihm die Beamten seinen Führerschein gleich an Ort und Stelle ab.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Albguides zertifiziert

Den BANU-Zertifizierungskurs für Natur- und Landschaftsführer haben jetzt 23 Männer und Frauen erfolgreich abgeschlossen. weiter lesen