Verstärkung für den Sound der Big Band

Seit sieben Jahren gibt es das Forum Junger Künstler. Der Verein bietet Kindern und Jugendlichen eine Plattform für Auftritte. Die Big Band sucht Verstärkung von Musikern im Alter zwischen 20 und 40 Jahren.

|
30 bis 35 Jugendliche musizieren in der Big Band im Forum Junger Künstler. Das Ensemble unter Leitung von Dietmar Leichtle sucht neue Mitstreiter. Foto: Ralf Ott

Das Forum Junger Künstler bietet als unabhängiger Verein jungen Nachwuchskünstlern die Möglichkeit, zusammen mit Gleichgesinnten in Bands, Ensembles und Orchestern Musik zu machen. "Wir wollen mit dem Verein eine Plattform bieten, die regelmäßige Auftritte ermöglicht", erläutert der Vorsitzende Dietmar Leichtle. Dabei versteht sich der Verein zwar als Bindeglied zur Musikschule Leichtle, ist organisatorisch aber unabhängig. "Wir sind ein ganz normaler Verein", sagte seine Stellvertreterin Meike Höschele, "dem Kinder angehören, die andernorts Musikschulen besuchen oder beispielsweise in Musikvereinen spielen". Folglich versteht sich der Verein auch keineswegs als Konkurrenz zu Musikkapellen, sondern will vielmehr ein ergänzendes Angebot bieten. "Unsere musikalische Ausrichtung liegt schwerpunktmäßig bei Rock und Pop und spricht damit eher jüngere Leute an", so Leichtle.

Im Verein gibt es zahlreiche Gruppierungen, so die Bigband und eine Schüler-Bigband, ein Streich- und ein Blockflötenorchester sowie Ensembles für Gitarren und Saxofon. Nach den Sommerferien soll ein Blockflötenorchester für Kinder dazukommen. Zudem besteht eine Rockband für Mädchen.

Als Leiter sind jeweils ausgebildete Musiklehrer im Einsatz. Die Mitgliedschaft liegt bei zehn Euro im Monat. Damit sichert sich das Forum eine gewissen Unabhängigkeit der Auftritte. "Wir müssen zum Beispiel nicht unbedingt im Festzelt spielen, um Geld einzunehmen". Bezahlt werden von den Beiträgen neben den Dirigenten auch das Notenmaterial für das jeweilige Repertoire. Für die Big Band legt Dirigent Leichtle die Auswahl der Stücke fest. "Natürlich nehme ich Rücksicht auf die Vorlieben der Musiker, aber letztlich muss die Mischung stimmen und da es hier um das Zusammenspiel geht, können wir nicht die schwierigsten Stücke aussuchen".

Der Einzugsbereich der Mitglieder in den Gruppierungen des Forums Junger Künstler reicht von der Mittleren Alb bis St. Johann und Sonnenbühl, ins Ermstal hinab und nach Heroldstatt. Neben der Mitgliedschaft im Verein und dem jeweiligen Ensemble können junge Leute individuellen Unterricht in der Musikschule Leichtle nehmen oder natürlich bei anderen Einrichtungen und Lehrern. "Gerade für Streicher bieten wir auf der der Alb neben den Schulen die einzige Möglichkeit, in einem Orchester mitzuwirken", betont der Vorsitzende. In der Big Band musizieren derzeit zwischen 30 und 35 junge Leute. Viele sind seit Jahren dabei, zugleich gibt es natürlich auch Wechsel bei der Besetzung, wenn Leute nach der Schule für das Studium oder die Ausbildung wegziehen. Derzeit wird einmal wöchentlich ab 19 Uhr geprobt. "Die Probezeiten passen wir den Stundenplänen der Schüler an", so Höschele.

Die Big Band sucht derzeit nach Verstärkung bei jungen Erwachsenen im Alter zwischen 20 und 40 Jahren. "Das wäre eine tolle Ergänzung", sagte Leichtle und spricht auch für die jugendlichen Mitglieder. Er erhofft sich gleich mehrere Vorteile: Die musikalische Stabilität wächst, mehr Kontinuität bei den Proben, da Schüler oft andere Verpflichtungen haben und zum Beispiel bei den Bläsern kraftvollere Einsätze. "Es macht Spaß mit jungen Leuten zu spielen, davon profitieren beide Seiten", weiß Höschele aus eigener Erfahrung.

Info Wer Interesse hat, in der Big Band mitzuspielen, kann sich an Dietmar Leichtle im Forum Junger Künstler wenden, Telefon: 0 73 81/50 10 96.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kletterer tödlich verunglückt

Ein 55-jähriger Kletterer ist am Montagnachmittag am Wiesfels beim Glemser Roßfeld abgestürzt und dabei tödlich verletzt worden. weiter lesen