Start an der Akademie für Musikpädagogische Ausbildung

Mit Einrichtung der "Akademie für Musikpädagogische Ausbildung Baden-Württemberg" hat sich das musikalische Leistungsspektrum der Region erweitert. Jetzt startete der erste Ausbildungsgang.

|
Neben Musizieren und Bewegung steht für die Schüler auch theoretischer Unterricht auf dem Plan Foto: Heike Feuchter

In Baden-Württemberg wurde bis dato die Ausbildung im Bereich Musik und Musikpädagogik durch ein Universitätsstudium abgedeckt, das neue Angebot in Münsingen stellt nun in Form eines privaten Berufskollegs eine Alternative zur Hochschule dar. Die Akademie bietet nach Genehmigung beim Regierungspräsidium Tübingen drei verschiedene Vollzeitausbildungen und eine berufsbegleitende Ausbildung an, die unter Federführung von Dr. Dietmar Leichtle mit einem Lehrkraftteam entwickelt und mit dem Regierungspräsidium abgestimmt wurden.

Die drei Vollzeitausbildungsgänge mit den musikpädagogischen Schwerpunkten Frühkindliche Bildung, Instrumentalunterricht und Klassenmusizieren starten zum Schuljahr 2013/14, dauern jeweils drei Jahre und richten sich vor allem an musikalische und pädagogisch begabte Realschul- und Gymnasialabsolventen, die sich ohne Hochschulstudium den Berufswunsch Musiklehrer erfüllen möchten. Nach der umfassenden Abschlussprüfung sind die Absolventen in der Lage, als Musikpädagogen professionell unterrichtend tätig zu sein.

Der vierte und berufsbegleitende Ausbildungsgang zur musikpädagogischen Fachkraft richtet sich vor allem an Erzieherinnen, Früherziehungspädagoginnen, Instrumentallehrer und alle weiteren an Musik und Bewegung interessierten Fachkräfte aus allen Berufsgruppen.

Diese Ausbildung wird an zehn aufeinander aufbauenden Wochenenden über 18 Monate hinweg absolviert und von vier Dozenten begleitet, die als langjährige Musiker und Pädagogen über viel Erfahrung verfügen und am Puls der Zeit agieren. Die Unterrichtsschwerpunkte Musizieren und Improvisieren, Sprache und Singen, Bewegung und Tanzen beinhalten eine Fülle an praxisbezogenen Lerninhalten, Tipps, Anregungen und Trainingsmöglichkeiten.

Die Teilnehmer erleben und erarbeiten viele praktische Übungen, die auch schon während der Ausbildungsphase in der Praxis anwend- und umsetzbar sind.

Am Samstag gab es jetzt mit Anreise der ersten beiden berufsbegleitenden Ausbildungsklassen den Startschuss für die Akademie. Als pädagogischer Leiter konnte Dr. Dietmar Leichtle 21 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen begrüßen und sie in das erste Ausbildungswochenende führen. Seitens der Stadt Münsingen - neben dem Musikverlag Schott, dem Instrumentenhersteller Sonor und Kultur 33 Kooperationspartner der Akademie - hieß Bürgermeister Mike Münzing die Ausbildungsklassen willkommen und beglückwünschte die hiesige Musiklandschaft zur neuen Entwicklung, zum ständigen Wachstum an Angebot und Qualität.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein Künstler im Werk und fürs Leben

Die neue Sonderausstellung im Albmaler Museum ist dem Gächinger und Gomadinger Künstler Eduard Niethammer gewidmet – Sein Werk gilt der Liebe zum Pferd und greift das Trauma des Krieges auf. weiter lesen