Die Arbeitslosenquote steigt leicht an

Nach einem Rekordtief im Mai hat sich die Zahl der Arbeitslosen in Münsingen im Juni wieder leicht erhöht. Knapp 400 Menschen waren auf Jobsuche. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 2,7 Prozent.

|

Im Gesamtbezirk der Reutlinger Agentur für Arbeit lag die Arbeitslosenquote im Juni bei 3,4 Prozent und damit auf dem Tiefstand, der im Dezember vergangenen Jahres verzeichnet worden war. Insgesamt waren 8970 Menschen arbeitslos gemeldet. "Die konjunkturelle Erholung hält weiter an, verliert aber an Dynamik", stellte Ulrich Häfele, Leiter der Reutlinger Agentur für Arbeit, fest. Unterm Strich zeigte er sich mit der Entwicklung überaus zufrieden.

Trotz des leichten Anstiegs um 0,2 Prozentpunkte im Vergleich zum Mai liegt die Alb im Vergleich der einzelnen Geschäftsstellen allerdings weiterhin vorn: Hier betrug die Arbeitslosenquote im Juni 2,7 Prozent. Vor Jahresfrist waren in der Münsinger Geschäftsstelle 2,6 Prozent Arbeitslose oder in absoluten Zahlen 389 Personen gemeldet.

In Bad Urach waren jetzt im Juni 2,8 Prozent Arbeitslose zu verzeichnen, im Kreis Tübingen waren 3,1 Prozent Arbeitslose vermeldet, im Kreis Reutlingen 3,7 Prozent und in der Reutlinger Hauptagentur 3,9 Prozent.

Die leicht erhöhte Zahl der Arbeitslosen geht stärker zu Lasten der Männer, von denen im Juni 184 auf Jobsuche waren. Das entspricht einem Anteil von 46,1 Prozent (Vormonat: 45,5 Prozent). Demgegenüber waren 215 Frauen arbeitslos gemeldet.

Einen signifikant hohen Anstieg von 39 auf 48 Personen verzeichnete die Münsinger Geschäftsstelle der Arbeitsagentur in der Gruppe der jungen Arbeitslosen zwischen 15 und 25 Jahren. Bei den unter 20-Jährigen waren dagegen im Mai elf und im Juni zehn Arbeitslose gemeldet.

Keinerlei Veränderung brachte der vergangenen Monat bei den älteren Arbeitnehmern, die das 50. Lebensjahr schon überschritten haben. Hier waren in den beiden Vergleichsmonaten jeweils 147 Personen in der Statistik aufgeführt. Diese Beobachtung lässt sich fast nahtlos auf die Altersgruppe über 55 Jahren übertragen: Hier waren im Mai 89 Arbeitslose gemeldet und im Juni 90. Gerade einmal zwei Arbeitslose weniger verzeichnet die Arbeitsagentur für den Münsinger Bereich bei den Langzeitarbeitslosen: Im Juni werden 159 Personen aufgeführt, im Mai waren es 161. Die Zahl der Schwerbehinderten ohne Job sank im Juni auf 29 (Vormonat: 30) und in der Gruppe der Ausländer ohne Beschäftigung tauchen sowohl im Mai wie auch im Juni jeweils 51 Menschen auf. Neu arbeitslos mussten sich im Juni 91 Personen melden (572 seit Beginn diesen Jahres), während 76 Jobsuchende erfolgreich waren. Der Bestand an Arbeitsstellen nahm im Juni um vier auf 122 ab, im Juni vorigen Jahres waren 121 offene Arbeitsstellen zu besetzen. Neu gemeldet wurden im Juni 32 Arbeitsplätze.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Lieder wecken die Vorfreude

Chöre der Martinskirche Münsingen stimmen unter der Leitung von Stefan Lust die Zuhörer auf das Weihnachtsfest ein. weiter lesen