Brennholz ist gefragt

Die Nachfrage nach Brennholz im Stadtwald steigt unverändert an - und mit ihr auch der Preis. Bei den Reisschlagverkäufen für Flächenlose und Polterholz wird in den Stadtteilen mächtig gesteigert.

|
Der Brennholzmarkt boomt, Heizen mit Holz ist eine wirtschaftliche und klimaschonende Alternative zu Öl und Gas. Foto: Maria Bloching

Zu Zeiten, in denen Heizöl- und Gaspreise ins Unermessliche steigen, besinnen sich immer mehr Bürger auf das Heizen mit Brennholz. Diese wirtschaftliche und klimaschonende Alternative setzt jedoch auch eine nachhaltige Kalkulation der Forstämter voraus. Denn in dicht besiedelten Gebieten mit geringen Waldflächen kann es durchaus mittlerweile zu leichten Engpässen kommen. "Angebot und Nachfrage sind strukturell sehr unterschiedlich", berichtet Thomas Wenger, Forstrevierleiter im Lautertal. Hier ist man aufgrund eines hohen Waldaufkommens und einer dünnen Besiedelung von einem Holzengpass weit entfernt.

Anders sieht es dagegen beispielsweise in Dottingen oder Böttingen aus. Sowohl bei den Flächenlosen als auch beim Polterholz konnte die Nachfrage gerade noch gedeckt werden. Schlimm ist das aber im Stadtwaldgebiet nicht, weil man sich hier laut Förster Edgar Franz mit Brennholz aus anderen Teilorten aushelfen kann.

Um für die heimischen Feuerstätten genügend Energieholz bereitstellen zu können, bietet das Forstamt runde Langholzabschnitte am Waldweg (Polter) oder selbst aufzubereitendes Schichtholz auf der Waldfläche (Selbstwerbung) an. Dabei handelt es sich üblicherweise um dicke Äste, Baumkronen oder dünne Stämme von bereits gefällten Bäumen, deren Hauptteile an die Holzindustrie geliefert werden. Damit der gestiegenen Nachfrage Rechnung getragen werden kann, werden in diese Kronen- und Astschläge noch zusätzliche Bäume eingeschlagen.

Örtliche Interessenten haben beim Forstamt immer Priorität. Erst wenn der Bedarf der eigenen Bürger komplett abgedeckt ist, wird Brennholz auch an außerstädtische Anfrager oder an Händler verkauft.

Bis ins 19. Jahrhundert war Holz die wichtigste von Menschen genutzte Energiequelle. Mit der Industrialisierung verlor dieser Energieträger allerdings enorm an Bedeutung. Während im 20. Jahrhundert in den Industrieländern eine Abkehr von der Brennholznutzung zugunsten von Kohle, Öl und Gas erfolgte, ist seit Beginn des 21. Jahrhunderts eine Rückkehr zur Wärmegewinnung durch Brennholz zu beobachten. Gründe hierfür sind ein weltweit zunehmender Energiebedarf, die steigende Importabhängigkeit, Endlichkeit und Preisentwicklung fossiler Energieträger sowie die Problematik des Klimawandels und die Beschränkung der CO2-Emissionen. Die Nutzung und Verwendung von heimischem Holz trägt zur Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe bei.

Wurden im Stadtwald Münsingen vor fünf Jahren noch rund 3000 Festmeter Brennholz lang als Polter eingeschlagen und dafür 45 Euro pro Festmeter verlangt, ist der Einschlag in den letzten zwei Jahren auf 5000 Festmeter angestiegen, für die in diesem Jahr 58 Euro pro Festmeter zu zahlen sind. Während hier der Preis in der Regel fest ist, wird bei den Flächenlosen gesteigert. Das Forstamt bestimmt den Anschlag und legt ihn je nach Holzaufkommen zwischen 5 und 10 Euro pro Festmeter fest, wer am meisten bietet, erhält den Zuschlag. Damit auch in Zukunft noch genügend Buchenbrennholz angeboten werden kann, lässt das Forstamt Münsingen im Rahmen des derzeit laufenden Forsteinrichtungsverfahrens den vermuteten Bedarf für die nächsten zehn Jahre erheben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Aus Bauchweh wird Zufriedenheit

Mit Urkundenunterschrift und Instrumentenübergabe wurde die Musikpatenschaft von Stadtkapelle Münsingen und Bläser-AG an der Lautertalschule besiegelt. weiter lesen