Münsingen:

sonnig

sonnig
29°C/18°C

Rundwanderweg: Tatkräftige Hilfe gesucht

Bei der Hauptversammlung der Albvereins-Ortsgruppe Dottingen konnte Vertrauensmann Christian Strohm neben zahlreichen Mitgliedern Gauobmann Günther Walter und Ortsvorsteher Adolf Lamparter begrüßen.

Als erstes gedachte man der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder mit einer Schweigeminute.

In seinem Jahresrückblick ließ Christian Strohm das vergangene Jahr nochmals Revue passieren und brachte Besonderheiten der einzelnen Veranstaltungen noch einmal in Erinnerung. Auch lobte er monatlichen Unternehmungen der Senioren.

Als besondere Höhepunkte erwähnte er die Osterwanderwoche auf Kreta, den Besuch des Landesfestes in Ellwangen, die dreitägige Rennsteigwanderung, die zweitägige Gebirgsausfahrt ins Gschnitztal, die Mehrtageswanderung auf dem Hauptwanderweg 5 sowie die erstmals durchgeführte Wintersonnwendfeier.

In seinem Grußwort bedankte sich Ortsvorsteher Adolf Lamparter bei den Mitgliedern des Schwäbischen Albvereins für die vielfältigen Aktivitäten und das Mitgestaltung des örtlichen Lebens. Er bescheinigte eine einwandfreie Vereinsführung und beantragte die Entlastung der Kassiererin und Kassenprüfer, sowie der gesamten Vorstandschaft. Sie wurde denn auch einstimmig erteilt.

Gauobmann Günther Walter bedankte sich für die Einladung und bescheinigte der Ortsgruppe eine gute und erfolgreiche Vereinsarbeit. Einen besonderen Dank sprach er den Helfern für die ehrenamtlichen Turmdienste auf der Hohen Warte aus.

Besondere Freude bereiteten ihm die anstehenden Ehrungen für langjährige Mitglieder: Für 60 Jahre wurden geehrt: Amalie Auer, Ernst Maier, Emil Ostertag, Rosemarie Strohm, Fritz Walz und Elisabeth Weible, Hermann Bleher, Ernst Schepper und Hilde Schwald; für 50 Jahre Hildegard Walz; für 40 Jahre Karl Röhm und Rainer Wörner; für 25 Jahre: Herbert Burgemeister, Ulrich Feucht und Erika Ostertag.

Die Jubilare erhielten eine Ehrenurkunde, eine Anstecknadel, sowie ein Geschenk überreicht.

Dann folgte noch ein kurzer Ausblick auf das Wanderjahr 2010. Highlights werden die Pfingstwanderwoche nach Südtirol ins Vinschgau, die Gebirgsausfahrt zum Riedberger Horn und der Abschluss des Hauptwanderweges 5 zum Schwarzen Grat sein.

Am Ende der Versammlung bat Christian Strohm noch um tatkräftige Mithilfe bei der Bewirtung beim Landesfestes in Bad Urach und um zahlreiche Beteiligung beim Anlegen des von der Stadt neu geplanten Rundwanderwegen um Münsingen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Der letzte Kinoplakate-Maler ...

In seinem Atelier in Athen legt Vassilis Dimitriou letzte Hand an sein Porträt des Filmstars an der Seite von Ethan Hawke. Dimitriou ist 80, seit sechseinhalb Jahrzehnten malt er Kinoplakate. mehr

Die skurrilsten Bitten an den ...

Alltagsärgernis Waschetikett: Die Zettel in der Kleidung sollten abgeschafft werden, forderte ein Antragsteller in einer Petition an den Bundestag.

Jeder in Deutschland kann sich mit einer Petition an den Bundestag wenden. Hier die fünf skurrilsten Beschwerden aus dem Jahr 2014 und was draus geworden ist. mehr

Japans Männer verlernen den Sex

Japans Männer verlernen den Sex

Es ist eine künstlerische Annäherung an das weibliche Geschlecht. Eine andere Annäherung an eine Frau hat dieser Japaner noch nicht erlebt. Wie viele seiner Landsleute hat der Einundvierzigjährige noch nie mit einer Frau geschlafen. mehr