Münsingen:

sonnig

sonnig
15°C/5°C

Martin Köper geht

Viele Pfarrer sind gekommen und gegangen, er blieb - bis jetzt. Denn nun verlässt auch Pastoralreferent Martin Köper die katholische Gemeinde. In knappen Worten teilt Uwe Renz, Pressereferent der...

Viele Pfarrer sind gekommen und gegangen, er blieb - bis jetzt. Denn nun verlässt auch Pastoralreferent Martin Köper die katholische Gemeinde. In knappen Worten teilt Uwe Renz, Pressereferent der Diözese Rottenburg-Stuttgart, die Personalangelegenheit mit: "Martin Köper tritt nach 14 Jahren als Pastoralreferent auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen eine neue Stelle als Religionslehrer am Gymnasium in Ehingen und an der Berufsschule in Münsingen an. Er wird dies als Pastoralreferent im Religionsunterricht tun und keinen hauptamtlichen Dienst in einer Kirchengemeinde übernehmen." Laut Pfarrer Ansgar Leibrecht handelt es sich um einen "normalen Vorgang". Es sei ein "älterer Wunsch" von Köper gewesen, die Gemeinde zu verlassen, nun habe er sich aber doch so spät entschlossen, dass es nicht mehr für eine Ausschreibung reiche. Erst zum Herbst 2012 könne die Stelle wieder besetzt werden. Die Arbeit des Pastoralreferenten werde verteilt, "deswegen bricht eine Gemeinde nicht auseinander". Von Martin Köper war keine Stellungnahme zu erhalten. Es hieß seit längerer Zeit, dass es zu Spannungen zwischen ihm und Ansgar Leibrecht gekommen ist. vau

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Verteidiger wird Elfmeterheld

Cosmin Moti hatte als Torwart Grund zur Freude.

Erster Champions-League-Einzug für den bulgarischen Fußball-Club Ludogorets Razgrad: Der Verteidiger Cosmin Moti musste im Elfmeterschießen ins Tor, er verwandelte den ersten Strafstoß selbst und hielt dann zwei Elfmeter des Gegners. mehr

Kuriose Wettbewerbe der Finnen

Die verrückten Aktivitäten der Finnen: Frauentragen, Luftgitarrenspielen, Gummistiefelweitwurf und Moorfußball (im Uhrzeigersinn).

Die spinnen, die Finnen - so rutscht es manchem raus. Jedenfalls ist Finnland ein Staat, in dem es besonders viele kuriose Wettbewerbe gibt. Jetzt wird zum Beispiel wieder auf der Luftgitarre gerockt. mehr

Junger Elchbulle in Dresdner ...

Seit Tagen streift ein Jungelch durch Dresden und Umgebung. Er tauchte im Garten einer Familie auf, lief über die Autobahn, schwamm durch die Elbe. Nun stand er im Glashaus.

Seit Tagen streift ein Jungelch durch Dresden und Umgebung. Er tauchte im Garten einer Familie auf, lief über die Autobahn, schwamm durch die Elbe. Nun stand er im Glashaus. mehr