Bewaffneter Überfall

Ein Unbekannter hat am Dienstag die Sparkassen-Filiale am Ehinger Tor überfallen und Geld geraubt. Vier Angestellte und ein Kunde waren vor Ort.

|

Noch immer suchen die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Ulm nach dem Unbekannten, der vorgestern die Sparkassen-Filiale am Ehinger Tor überfallen hat. Der Mann hatte am Dienstag kurz nach 9 Uhr die Bank betreten und die vier Angestellten und einen Kunden mit einer Pistole bedroht. Er ließ sich das Geld in einen Rucksack packen und flüchtete damit zu Fuß die Ehinger Straße in Richtung Bahnlinie entlang, teilen die Ulmer Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium mit. Verletzt wurde bei dem Raubüberfall niemand.

Die Polizei fahndete sofort mit zahlreichen Beamten beidseits der Donau nach dem Bankräuber, unterstützt von der Bereitschaftspolizei, Polizeihunden und sogar einem Polizeihubschrauber. Bislang ergebnislos. Die Kriminalpolizei nahm sofort die Ermittlungen auf, Spezialisten sicherten am Tatort die Spuren.

Wie die fünf Zeugen gegenüber der Polizei berichteten, ist der Mann etwa 30 Jahre alt. Er ist 1,75 bis 1,80 Meter groß und hat vermutlich ganz kurze Haare oder eine Glatze. Zur Tatzeit war er mit einem schwarzen Tuch maskiert, das er auf der Flucht wegwarf. Auffallend war eine Tätowierung am Hals des Mannes: ein Schriftzug mit einer Schattierung. Der Bankräuber trug zur Tatzeit einen schwarzen Kapuzenpullover und eine schwarze Jeans. Der Rucksack, in den er das Geld steckte, war dunkel.

Sparkassen-Sprecher Boris Faz sei sehr erleichtert darüber, dass den Mitarbeitern nichts zugestoßen ist. Die Sparkasse hat das Filial-Team nach dem Überfall auch psychologisch betreuen lassen. Zum erbeuteten Geldbetrag macht die Sparkasse bei solchen Überfällen grundsätzlich keine Angaben. Im Vordergrund stehe nicht der Geldbetrag, sondern dass bei dem Überfall Menschen mit einer Waffe bedroht wurden. Ob die Waffe echt war, habe niemand erkennen können, ein Schuss fiel aber nicht.

Die Polizei bittet um Hinweise: Wer die Tat beobachtet hat, den Täter auf der Flucht gesehen hat, ihn womöglich kennt oder sonst sachdienliche Angaben machen kann, wird aufgefordert, sich beim Polizeipräsidium Ulm unter Telefon: 07 31/18 80 zu melden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mit dem „Derneck-Virus“ infiziert

Die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ist eine hohe Auszeichnung für Hans Heiss. Er ist Vorsitzender des Betreuungsvereins Wanderheim Burg Derneck. weiter lesen