Zwei Sieger bei Foto-Finish

Die letztjährigen Sieger waren beim Engel-Cup 2014 am Sonntag wieder die Schnellsten unter den 388 Mountain-Bikern, die in Daugendorf nach 46 Kilometern Rundkurs ins Ziel kamen.

|

Markus Westhäuser aus Steinheim und Frank Demuth aus Mietingen, die 2013 Platz eins und zwei belegten, kamen diesmal nach einer Stunde, 33 Minuten und 26,4 Sekunden zeitgleich als Erste ins Ziel. Ihren Schnitt hatten sie gegenüber dem Vorjahr von 28,7, beziehungsweise 28,68 auf 30,18 Stundenkilometer erhöht.

Den Triumph als schnellste Dame einzufahren, gab Gabi Stanger aus Dettingen auch in diesem Jahr nicht aus der Hand. Im Gesamtfeld sicherte sie sich - wie vor einem Jahr - Platz 16. Auch sie legte bei der Geschwindigkeit zu und brauste mit einem Schnitt von 26,12 Stundenkilometern durch Felder, Wiesen und Wälder. Allerdings war die Strecke auch etwas entschärft worden. 388 Mountain-Biker, darunter 33 Damen, kamen ins Ziel. Nach drei Stunden und 22 Minuten konnte die Zielflagge bei strahlendem Wetter eingerollt werden.

Dass für viele die Teilnahme am Engel-Cup nicht allein sportliche Herausforderung ist, sondern auch der Spaß dabei zählt, zeigen schon die Mannschafts-Bezeichnungen, wie "Fett, aber fit", "Bier-Biker", "Kurbelquäler", "Spoichakiller", "Hüftgoldbuaba" oder frei nach Helene Fischer "Atemlos durch den Wald".

Mit von der Partie waren die "Zwiefalter Mittwochsradler", die bei der Mannschaftswertung ohne die Lizenzfahrer immerhin Platz zwölf einnahmen. An ihrer Spitze fuhr Christoph Erkner, der es auf einen Schnitt von 25,66 Stundenkilometer und auf den respektablen 31. Platz brachte. Robert Caspar wurde nach zwei Stunden, zwei Minuten und 54,6 Sekunden 104. Stefan Lehmann fuhr knapp acht Minuten später ein und auf Platz 168. Ihre Zeiten wurden für die Teamwertung registriert. Walter Münch, Ottmar Gösele, Alexander und Stefan Engst, Bernhard Klingler und Jürgen Geiselhart komplettierten die Mannschaft.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Münsingen ist meine zweite Heimat“

Für den jungen Afghanen Mirwais Noori ist das Alte Lager zu einem Zufluchtsort geworden. Bis jetzt hat er auf der Alb gelebt. Jetzt zieht er nach Reutlingen und nimmt gute Erinnerungen mit. weiter lesen