Urnengang für den Schultes am 3. Juli

Zum 31. August endet die Amtszeit von Bürgermeister Reinhold Teufel. Der Gemeinderat zurrte jetzt die Formalien für die Wahl fest.

|
Bürgermeister Reinhold Teufel bewirbt sich in Pfronstetten für eine zweite Amtszeit.  Foto: 

Der amtierende Schultes macht schon seit längerer Zeit keinen Hehl daraus, dass er sich für eine zweite Amtsperiode bewerben wird. In der Ratssitzung am Mittwochabend rückte Teufel denn auch vom Ratstisch ab, und übergab beim Thema Bürgermeisterwahl den Vorsitz an Bürgermeister-Stellvertreter Karlheinz Schultes.

Das Kommunalparlament bestellte dann als nächstes den Gemeindewahlausschuss. Ihm gehören neben Bürgermeister-Stellvertreter Karlheinz Schultes als Vorsitzender und Denis Rudolf von der Gemeindeverwaltung als stellvertretender Vorsitzender an. Als Beisitzer fungieren Wolfgang Berner (Huldstetten) und Josef Waidmann (Aichstetten). Stellvertretende Beisitzer sind Sigmund Hagemann (Pfronstetten) und Paul Stoll (Tigerfeld).

Es gibt wie bei Wahlen in Pfronstetten üblich die fünf Wahlbezirke Pfronstetten (Rathaus), Aichelau (Rathaus), Geisingen (Rathaus), Huldstetten (Dorfgemeinschaftshaus), Tigerfeld (Rathaus) und einen Briefwahlausschuss.

Wahltag soll der 3. Juli sein, im Falle eines zweiten Wahlgangs steht der 17. Juli im Kalender.

Die Stelle wird im Staatsanzeiger Baden-Württemberg am 15. April ausgeschrieben, im Mitteilungsblatt der Gemeinde erfolgt die Ausschreibung am 21. April.

Das Ende der Bewerbungsfrist legte der Gemeinderat auf Montag, 6. Juni, 18 Uhr, fest. Bei einer eventuell erforderlichen Neuwahl (2. Wahlgang) endet die Bewerbungsfrist am 6. Juli um 18 Uhr.

Das Thema öffentliche Bewerbervorstellung stellte der Gemeinderat zunächst zurück. Hier will man das Ende der Bewerbungsfrist abwarten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Adventsmärkte graben Traditionsmarkt das Wasser ab

„In fünf Jahren brauchen wir vermutlich nicht mehr in die Stadt kommen“, war sich Rudi Schrade sicher. Wie er dachten viele. weiter lesen