Schüler erleben Natur

Die Natur-Erlebnistage sind ein exklusives Angebot für Schulklassen, um den Unterricht ins Freie zu verlegen. EiszeitQuell hat jetzt die Kooperation mit den Alb-Guides um ein weiteres Schuljahr verlängert.

|

Ob "Eiszeitworkshop", "Naturforscher" oder "Aktionstag Wasser auf der Alb im Laucherttal": Besonders die neuen Natur-Erlebnistage waren im vergangenen Schuljahr bei Schülerinnen und Schülern des Regierungsbezirks Tübingen gefragt. Bei den Workshops durften die Nachwuchsbiologen mit eigenen Händen die Natur erkunden und käschern, Tiere und Pflanzen mit Lupe, Mikroskop und Endoskop untersuchen, Kräutersuppen kochen und mit Naturmaterialien basteln.

Nicht nur bei Schülern waren die Natur-Erlebnistage beliebt, auch Lehrer waren vom Angebot der Alb-Guides und von EiszeitQuell begeistert: "Für die Kinder ist es immer wieder spannend, das Gelernte im Unterricht auch vor Ort in der Natur kennenzulernen", so Barbara Unsöld, Lehrerin der Wunderbuchschule Pfronstetten. Etwa 40 Natur-Erlebnistage wurden im vergangenen Schuljahr gebucht. Die Alb-Guides sind Natur- und Landschaftsführer, die vom Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) ausgebildet werden.

Auch im Schuljahr 2014/2015 können weitere 40 bis 50 Schulklassen einen Ausflug in die Natur unternehmen. Das Angebot ist für sie kostenlos, da die Reutlinger Mineralwassermarke EiszeitQuell die Tagesveranstaltungen auch im kommenden Schuljahr mit 6000 Euro unterstützt. "Mit EiszeitQuell besitzen wir ein Mineralwasser, das in der Schwäbischen Alb beheimatet ist. Durch die Unterstützung der Natur-Erlebnistage möchten wir von dem, was die Natur uns geschenkt hat, wieder etwas zurückgeben", erklärt Achim Jarck, Geschäftsführer Romina Mineralbrunnen. "Schulkinder sollen mit Hilfe der Alb-Guides dafür sensibilisiert werden, welche Schätze in ihrer Heimat zu finden, zu entdecken und zu schützen sind."

Erklärtes Ziel ist es, Kinder für die Einzigartigkeit der Natur zu begeistern und ihnen die Zusammenhänge von Natur, Kultur und Landwirtschaft vor Ort zu vermitteln. Die Natur-Erlebnistage dienen hauptsächlich als Ergänzung zu den Themen, die im Erdkunde-, Geschichts- oder Biologieunterricht behandelt werden. Auch als Teil von Projekttagen werden sie häufig genutzt.

Seit dem Jahr 2010 haben die Alb-Guides insgesamt etwa 175 Natur-Erlebnistage durchgeführt. Für das laufende Schuljahr ist geplant, noch mehr Touren in Schulnähe anzubieten, damit den Klassen möglichst wenige Fahrtkosten entstehen. Info Weitere Informationen sowie eine aktuelle Broschüre zu den Natur-Erlebnistagen gibt es unter www.eiszeitquell.de/mineralwasser/aktionen/natur-erlebnistage.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Rote Mauerbiene schafft präzise

Biodiversitätsexploratorien: Untersuchung zum Einfluss der Landnutzung auf die Bakterienzusammensetzung bei Wildbienen, die eine hohe Bestäubungsleistung erbringen. weiter lesen