MONDKALENDER vom 20. Oktober 2014

|

MONTAG, 20. Oktober: Der abnehmende Mond steht heute im Zeichen Jungfrau. Ihr Pflichtbewusstsein wird Sie heute vor Leichtsinn und unüberlegtem Handeln schützen. Bei der Arbeit sollten Sie strategisch vorgehen, sich eine Prioritätenliste anfertigen und schauen, was unbedingt erledigt werden muss und was noch etwas geschoben werden kann.

DIENSTAG, 21. Oktober: Wieder steht der Mond im Zeichen Jungfrau. Wenn möglich, sollten Sie heute Zeit für einen Friseurbesuch einplanen, da der Haarschnitt länger seine Form behält und auch Dauerwellen sehr gut gelingen. Heute sollten Sie kein Wintergemüse einlagern und auch Obst nicht einkochen, es verdirbt leichter als sonst. Nicht gleich aufgeben, wenn es nicht weiter geht, dann bitten Sie einen Kollege um Rat. Der Abend sollte Ihrem Partner gehören.

MITTWOCH, 22. Oktober: Der heute noch abnehmende Mond steht im Zeichen Waage. Ausgeglichenheit und Harmonie bestimmen für Sie diesen Tag, Sie halten sich von jeglichen Auseinandersetzungen, Diskussionen oder Streitereien fern. Bei Ihrer Arbeit finden Sie den goldenen Mittelweg, wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen und keinem Ihrer Kollegen in den Rücken zu fallen. Düngen Sie heute Ihre Zimmerpflanzen. Für einen Besuch in der Sauna ist der Tag bestens geeignet, auch um mit viel Tee die Organe zu entgiften. Lesen Sie mal wieder oder hören entspannende Musik, auch eine wohltuende Massage ist heute nicht schlecht.

DONNERSTAG, 23. Oktober: Der heutige Neumond steht im Zeichen Waage. Kümmern Sie sich heute um Ihre Zimmerpflanzen, wenn einige nicht mehr richtig wachsen wollen, dann sollten Sie diese zurück schneiden. Fasten Sie heute das beugt Krankheiten vor. Verschieben Sie das Gießen der Blumen, denn sonst sind diese eher anfällig für Schädlinge und Läuse als an andere Tagen.

FREITAG, 24. Oktober: Ab heute nimmt der Mond wieder zu und das im Zeichen Skorpion. Das Gefühlsleben steht heute an erster Stelle. Sie sind sehr aufgeschlossen für alle sinnliche Genüsse - leben Sie das ruhig aus und sammeln Sie dabei Glücksmomente und Eindrücke, die Sie wiederum bei Ihrer Alltagsarbeit inspirieren. Übrigens sollten Sie das Weihnachtsfest nicht aus den Augen verlieren, in zwei Monaten ist es soweit, machen Sie sich Gedanken über Geschenke, Weihnachtspost und vor allem selbstgebastelte Adventskalender, denn dafür ist nicht mehr so viel Zeit.

SAMSTAG, 25. Oktober: Wieder steht der Mond im Zeichen Skorpion. Bewegen Sie sich ausgiebig im Freien, ziehen Sie sich dafür aber auch warm an. Der Mond unterstützt bei der Hausarbeit.

SONNTAG, 26. Oktober: Der zunehmende Mond steht nochmals im Zeichen Skorpion. Heute endet die Sommerzeit, von daher bekommen Sie eine Stunde geschenkt. Nutzen Sie diese eine Stunde ganz für sich und Ihre Bedürfnisse. Unternehmen Sie heute etwas, starten zu einer kleinen Wanderung, gehen essen oder Verwandte besuchen, laden Freunde zum Kochen ein oder genießen die traute Zweisamkeit. heb

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gestütshof St. Johann: Großbrand verwüstet Zweigstelle von Landesgestüt Marbach

Bei einem Großbrand in der Nacht zum Mittwoch ist auf dem Gestütshof St. Johann ein denkmalgeschütztes Wirtschaftsgebäude abgebrannt. Die Feuerwehren waren stundenlang Großeinsatz. weiter lesen