Mehrere tausend Euro erbeutet

Mehrere tausend Euro erbeutet haben zwei bislang unbekannte Täter bei einem Raubüberfall am frühen Freitagmorgen bei Mc Donalds in Riedlingen. Sie zwangen eine Angestellte, den Tresor zu öffnen.

|
Ein Großaufgebot an Polizei war bei der Fahndung nach den Tätern eingesetzt, die das Schnellrestaurant Mc Donalds in Riedlingen überfielen und einer Angestellten aufgelauert hatten. Die Tat ereignete sich frühmorgens gegen 7.30 Uhr. Foto: Waltraud Wolf

Das Schnellrestaurant Mc Donalds am Freitag gegen 11.30 Uhr: Statt Kunden befindet sich nach einem Raubüberfall Polizei auf dem Gelände. Die Spurensicherung ist gerade fertig geworden und entfernt die Absperrung zum hinteren Bereich des Gebäudes, wo die Täter eingedrungen waren. Die Zufahrt ist immer noch mit dem rotweißen Band versehen. Auf der Terrasse sitzen statt Kunden Mitarbeiterinnen, unter ihnen jene, die am Morgen gegen 7.30 Uhr von zwei maskierten Tätern mit einer Pistole und einem 25 Zentimeter langen Fleischermesser mit rotem Griff bedroht worden ist. Ihr hatten die zwei Männer aufgelauert, als sie den Personaleingang der Gaststätte zwischen Bundesstraße 311 und Industriestraße aufschloss. Sie drängten die 35-Jährige in die Betriebsräume, zwangen sie einen Tresor zu öffnen, dem sie Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro entnahmen. Das Geld verstauten sie in einem mitgebrachten Rucksack. Danach fesselten sie die Frau mit Kabelbindern. Überrascht wurden die Täter von zwei Handwerkern, die Arbeiten an dem Gebäude ausführen sollten und die Gaststätte durch den offenstehenden Personaleingang betraten.

Diese erkannten die Situation, flüchteten über den Seiteneingang und alarmierten die Polizei. Die Maskierten verließen derweil den Tatort durch ein Küchenfenster. Beschrieben werden sie als rund 175 bis 180 Zentimeter groß und schlank. Sie trugen bei dem Überfall dunkle Jacken und Hosen und helle Arbeitshandschuhe. Der eine hatte weiße Turnschuhe mit schwarzen Streifen an, der andere schwarze Schuhe. Ihre Gesichter verbargen sie hinter dunkelroten Überziehhauben aus Strick - einem Norwerger-Pullover ähnlich und vermutlich selber gefertigt. Öffnungen für Augen und Mund waren eingeschnitten. Sie führten dunkle Rucksäcke mit sich. Beide sprachen deutsch mit leichtem Akzent. Der eine soll etwa 40 Jahre und eine südländische Erscheinung sein, der zweite um einiges jünger.

Nach ihnen fahndete die Polizei gestern mit großem Aufgebot. Streifenwagen waren in der Innenstadt präsent, selbst in der Fußgängerzone, ein Polizeihubschrauber kreiste über Riedlingen und Umgebung. Bereitschaftspolizisten, die zu Hilfe gerufen worden waren, befanden sich am späten Vormittag auf dem angrenzenden Parkplatz einer Spielothek, eines Stoffladens und eines Drogeriemarktes, der in Kürze eröffnet wird. Kripobeamte sprachen mit Mitarbeiterinnen, andere erkundeten das Gelände hinter dem Parkplatz, das eine Industriebrache ist.

Info Wer auffällige Beobachtungen im Vorfeld der gestrigen Tat gemacht hat oder Hinweise auf die Täter oder die mitgeführten Gegenstände machen kann, soll sich mit der Kriminalpolizei in Biberach in Verbindung setzen unter Telefon: 0 73 51/44 70.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Alle Kinder profitieren

Vor mehr als zehn Jahren hat die Stadt Münsingen die Organisation der Schulsozialarbeit an die Bruderhaus-Diakonie übertragen – Wandel in der Einstellung. weiter lesen