Land stellt weitere Mittel in Aussicht

|
In Huldstetten werden Leerrohre verlegt.  Foto: 

Seit einigen Tagen führt die Firma Netze BW Leitungsbauarbeiten in der Huldstetter Kirchstraße durch. Im Zuge dieser Maßnahme werden auch Leerrohre für eine Glasfaseranbindung der Gebäude verlegt.

Vom Dorfgemeinschaftshaus bis zum südlichen Ortsende werden im vorhandenen Gehweg neue Erdkabel verlegt. Die Gemeinde Pfronstetten nutzt diese Maßnahme, um gemeinsame mit der BLS (Breitbandversorgung im Landkreis Sigmaringen) Leerrohre für eine künftige Direktanbindung der Gebäude in diesem Bereich an das Glasfasernetz mitzuverlegen.

Die BLS, an der die Gemeinde wie fast alle Nachbargemeinden auch beteiligt ist, hat ihr Netz wiederum an die Firma NetCom verpachtet. Es besteht die realistische Chance, dass schon in einigen Jahren tatsächlich Glasfaseranschlüsse in Huldstetten angeboten werden, sagt Bürgermeister Reinhold Teufel.

Die Gemeindeverwaltung hat für diese Maßnahme kurzfristig einen Zuschuss aus dem Förderprogramm des Landes für den Breitbandausbau beantragt. Die endgültige Entscheidung steht zwar noch aus, nachdem aber das Land die Maßnahme zur Umsetzung freigegeben hat, stehen die Chancen gut, dass die Mittel fließen, führte der Pfronstetter Bürgermeister weiter aus.

Von den Gesamtkosten der Maßnahme in Höhe von rund 29 000 Euro muss die Gemeinde dann nur rund 10 000 Euro selbst tragen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ein Künstler im Werk und fürs Leben

Die neue Sonderausstellung im Albmaler Museum ist dem Gächinger und Gomadinger Künstler Eduard Niethammer gewidmet – Sein Werk gilt der Liebe zum Pferd und greift das Trauma des Krieges auf. weiter lesen