Klimaschutz-Dialog mit Schwörer in Berlin Unternehmensvertreter bei Kanzleramtschef

Der Verein Klimaschutz-Unternehmen hat für seine Mitglieder ein neues Gesprächsformat gestartet, den "Politik-Dialog Klimaschutz-Unternehmen".

|

Das Ziel ist der Austausch mit der Bundespolitik über aktuelle energie- und klimapolitische Rahmenbedingungen. Zum Auftakt empfing Peter Altmaier, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramts, die Klimaschutz-Unternehmen, um über die Energiewende und die weiteren Maßnahmen nach dem Pariser Klimaabkommen zu diskutieren. Jan Eschke, Vorsitzender des Verbands, übergab Bundesminister Altmaier das Positionspapier des Verbands, das wichtige Schritte für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende aufzeigt.

Mit Blick auf die zentrale Rolle der Wirtschaft bei der Umsetzung der deutschen Klimaziele sagt Eschke: "Die Energiewende kann nur durch Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft gelingen. Als Vorreiter ihrer Branchen haben die Klimaschutz-Unternehmen bereits ambitionierte Energieeffizienzsteigerungen erbracht und unterstützen damit nachdrücklich die deutsche Klimapolitik. Gleichzeitig brauchen Unternehmen aber auch verlässliche Rahmenbedingungen seitens der Politik, damit die Energiewende gelingen kann."

Im Rahmen des Dialogs überreichten die Klimaschutz-Unternehmen Bundesminister Altmaier ihre unternehmerischen Lösungen für die Energiewende in Form des Best-Practice-Bandes. Jan Eschke: "Die Best-Practices zeigen anderen Unternehmen, wie man ambitionierte Energieeinsparungen realisieren und als Unternehmen seine Treibhausgasemissionen senken kann. Die Bandbreite der innovativen Projekte unserer Mitglieder ist groß: Sie sollen anderen Unternehmen helfen, ähnliche Projekt umzusetzen."

Der für die Firma Schwörerhaus anwesende Dr. Wolfgang Störkle sprach sich dafür aus, die Verwendung von Altholz, auch bei Bestandsanlagen - wie alle anderen Bioenergieträger, bei der künftigen Ausschreibung von Stromlieferungen gleichberechtigt zuzulassen.

Die Klimaschutzinitiative

Die Klimaschutz- und Energieeffizienzgruppe der Deutschen Wirtschaft ist eine unternehmerische Exzellenzinitiative für Klimaschutz und Energieeffizienz. Als branchenübergreifender Zusammenschluss von Unternehmen aller Größenklassen zeigen die Klimaschutz-Unternehmen modellhafte Beispiele zur Optimierung der Nutzung von Energie und zum Klimaschutz auf. Dazu veröffentlichen sie regelmäßig ihre Best Practices und bringen ihre Expertise in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ein.

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ohne Glanz eine Runde weiter

Die TuS Metzingen gewinnt auch das Rückspiel der zweiten Runde im EHF-Pokal in Blomberg, bekleckert sich beim 28:27-Sieg aber nicht mit Ruhm. weiter lesen