Jazz Open mit vielen Höhepunkten

|
Hiss rocken am heutigen Freitag das Tübinger Sudhaus.  Foto: 

Freitag, 14. Juli

In Reutlingen steigt an diesem Wochenende das schon fast legendäre KuRT-Festival, wie gewohnt auf dem ehemaligen Bruderhausgelände in der Innenstadt und wie immer umsonst & draußen. Um 16.05 Uhr geht es los mit Junion. Die stehen für steht für intensive Texte, aufwendiges Songwriting und fette Gitarrensoli. Es folgen Snow White Alice D, eine deutsche Metalcore-Band, die 2012 in Baiersbronn/ Freudenstadt gegründet wurde. Der Stil ist gekennzeichnet durch hartes Gitarrenspiel und knallende Breakdowns. Aus Schweden kommt die Poprock-Band Neweva an die Achalm. Es folgt die Punkband Egotronic mit ihren kritischen Texten. Aus München kommen Blackout Problems. Den Abschluss bilden die Mexikaner von Panteón Rococó.

„Eine beseelte Melange aus Karpaten-Rock und derber Polka, aus volksmusikalischen Wurzeln direkt von drunten aus der grünen Au und mexikanischen Fiesta-Grooves.“ Gemeint sind Hiss, die ab 20 Uhr auf der Waldbühne im Tübinger Sudhaus-Biergarten rocken.

Ein Highlight bei den Jazz Open Stuttgart ist die Blues Rock Night mit Buddy Holly, Steve Winwood und Beth Hart. Beginn: 18 Uhr auf dem Schlossplatz.

Samstag, 15. Juli

The Gypsys – das sind virtuose Musiker auf höchstem Niveau, die aktuelle Chart-Breaker, Soulklassiker, aber auch funkelnde Oldies auf die Bühne bringen. Als Alleinstellungsmerkmal der Band aus Frankfurt gilt auch das integrative multikulturelle Repertoire des Sextetts. Kein Wunder also, dass die Gypsys als Garanten für Partystimmung gelten und sogar auf Auftritte mit Chuck Berry und beim Montreux Jazz Festival zurückblicken können. Beginn in der Wimsener Mühle ist um 20 Uhr.

Der zweite Tag beim Reutlinger KuRT-Festival ist dem Rap gewidmet. Es stehen auf der Bühne: Talk, Enso Seven, Flowristen, Audio 88 & Yassin, Bartek und Eko Fresh. Beginn: 16.15 Uhr.

Exyn Hale bewegen sich zwischen Synth-Rock und postträumerischer Entlastungsdröhnung. Die vier Musiker aus Bad Urach kreieren mit einer kreativ klanggewaltigen Kollektion aus Schlagzeug, Bass, Synthies und Stimme fantastische Tonwelten und vielfältig differenzierte Arrangements, die sie live gekonnt in die Köpfe ihrer Zuhörer tragen. Ab 21 Uhr rocken sie die Reutlinger Kaiserhalle.

„Tangofieber und Jazz, das sind große Gefühle, die sich in kleinen Gesten zeigen. Unter diesem ungewöhnlichen Motto erlebt man die bekannte Daimler Big Band mit ihrem neuen Leiter Frank Schlichter. Musik von Astor Piazzolla, dem Erneuerer des klassischen argentinischen Tango, in ungewöhnlichen jazzigen Big Band Bearbeitungen wird ab 20 Uhr im Tübinger Sudhaus geboten.

Tom Jones kann auf dem Stuttgarter Schlossplatz ab 18 Uhr live erlebt werden, und zwar im Rahmen der Jazz Open.

Sonntag, 16. Juli

Zum Abschluss der Stuttgarter Jazz Open gibt’s noch eine Legende zu bestaunen: Quincy Jones tritt auf mit Friends, unter ihnen George Benson, Jacob Collier und Dee Dee Bridgewater, und zwar ab 18 Uhr auf dem Schlossplatz.

Dienstag, 18. Juli

Sie zählen ohne Zweifel zu den Urvätern des Punkrock: Seit ihrer Gründung 1980 in Los Angeles haben Bad Religion die Geschicke dieses Musikstils entscheidend mitgeprägt. Zu erleben sind sie ab 20 Uhr im LKA/Longhorn in Stuttgart.

Donnerstag, 20. Juli

Doppelpack in der Reutlinger Kaiserhalle. Es spielen ab 21 Uhr: The Firecubes und Alerta.

Er ist längst unsterblich: Art Garfunkel, der mit Paul Simon zusammen Musikgeschichte schrieb, ist ab 20 Uhr auf der Freilichtbühne Killesberg in Stuttgart zu sehen.

Um 20 Uhr rocken EAV die Esslinger Burg.

Woodstock-Flair am Fuß der Schwäbischen Alb: Das renommierte Rock of Ages Festival geht vom 28. bis 30. Juli in die zwölfte Runde. Zwischen Wiesen, Wald und Feldern erwartet die Besucher an drei Veranstaltungstagen im Rottenburger Stadtteil Seebronn ein gemütliches und familienfreundliches Open Air Event, das wie immer hochkarätig besetzt ist – ein echter Pflichttermin also für Liebhaber zeitloser Gitarrenmusik.Die bestätigten Acts versprechen wieder ein gewohnt und abwechslungsreiches Programm. Als Hauptacts kommen die Schweizer Chartgipfelstürmer Gotthard, Ex-Twisted Sister-Sänger Dee Snider und die Kanadier Saga, die im Rahmen ihrer Abschiedstournee in Seebronn ihre womöglich letzte deutsche Open Air-Show spielen. Außerdem dabei sind unter anderem die britischen Art/Progressive Rock-Pioniere Marillion, die einheimischen Mittelalter-Rocker Subway To Sally, 80er-Jahre-Ikone Kim Wilde, Pretty Maids, die 70er-Jahre-Rock-Sensation Blues Pills und die Spider Murphy Gang, die mit allseits bekannten Stücken wie „Skandal im Sperrbezirk“ für Stimmung sorgen. Auch beim Auftritt Albert Hammonds herrscht Hitalarm.

Die gute Nachricht: Vom Veranstalter sind uns vier Eintrittskarten zur Verlosung zur Verfügung gestellt worden. Am Montag, 17. Juli, 14 Uhr gilt’s: Die ersten vier Anrufer unter (0 73 81) 187 33 sind dabei.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der letzte Schliff

Bald ist es wieder soweit: Am 30. September, 1. und 3. Oktober lockt Marbach Gäste aus nah und fern zu den traditionellen Hengstparaden. weiter lesen