In einer Reihe mit den Egerländern

Sie sind leidenschaftliche Musiker und begeistern andere mit ihren Klängen. Jetzt unterschrieb Frank Metzger für die "Jungen Böhmischen" einen Plattenvertrag mit der Firma MCP Sound & Media.

|

Zu Hause ist der 37-Jährige in einem kleinen Dorf der Gemeinde Langenenslingen in der Nähe von Riedlingen. Als Zehnjähriger bereits spielte er in der von seinem Vater Berthold Metzger geleiteten Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld die Trompete, wechselte später zum Schlagzeug und sang bereits als Bub mit seiner jüngeren Schwester Daniela im Duett. Als Duo sind Frank Metzger und Daniela Merz heute auch bei den "Jungen Böhmischen" zu hören, der Kapelle, die er 2007 mit anderen Musikern gründete, die ihr Herz an die böhmische Musik verloren haben. Dass eine ganze Reihe davon von der Zwiefalter Alb kommt, hat mit Schwager Markus Merz aus Geisingen zu tun, der in der dortigen Musikkapelle spielt. Man kennt sich unter Polka-Fans, deshalb war es nicht schwierig, die Musiker zusammen zu bekommen, erinnert sich Frank Metzger, wobei auch Zeitungsanzeigen geschaltet wurden. 27 sind es, darunter der Zwiefalter Dirigent Alexander Ott am Flügelhorn, Karl und Steffen Scherb aus Pfronstetten an Bariton und Flügelhorn, wie Mathias Leippert aus Engstingen. Erich Langohr aus Trochtelfingen sitzt am Schlagzeug. Maritta Waidmann aus Tigerfeld und Beate Failenschmid aus Engstingen gehören zu den drei Klarinettistinnen. Die Damen tragen Dirndl, die Herren schwarze Hosen und weiße Trachtenhemden.

Frank Metzger ist ein temperamentvoller Dirigent, einer, der mit vollem Körpereinsatz dabei ist, wenn seine "Jungen Böhmischen" auftreten und die ganze Bandbreite der volkstümlichen Musik von der Polka, über den Walzer bis hin zum Marsch spielen, ja "zelebrieren", wie er sagt. Dabei legt er Wert auf musikalische Feinheiten und eine perfekte Stilistik. Mit dem Herzen dabei zu sein, das gilt für alle Musiker, dann springt auch der Funke zum Publikum über, das man jährlich mit zehn bis 15 Veranstaltungen beschenkt. Den Gesang mit Schwester Daniela beschreibt er als einfühlsam, harmonisch und trotzdem leidenschaftlich.

Titel der "Egerländer" gehören zum Repertoire der "Jungen Böhmischen", aber es gibt auch solche, die für sie geschrieben wurden, von Marc Winterhalder zum Beispiel, einst Musiker bei den "Jungen Böhmischen". Jetzt hat Mario Schweizer seine erste Komposition abgeliefert. Eine Polka mit dem Titel "Böhmische Liebe" ist"s. So wird auch die neue CD heißen, die im November bei MCP Sound & Media im Ötztal aufgenommen wird und im Frühjahr 2014 auf den Markt kommt. Von Manager Günther Beyrer, für Künstler und Repertoire zuständig, waren sie angeschrieben und gefragt worden, ob sie Interesse an einem Plattenvertrag hätten. Sie hatten! Und Frank Metzger freut sich über das Urteil Beyrers: "Das ist Blasmusik der Extraklasse" und verkündet stolz, dass man sich bei der Plattenfirma in einer Reihe mit der "Egerländer Blasmusik" oder "Vlado Kumpan und seine Musikanten" befindet. Da auch ein Fernsehsender dazu gehört, hofft man auf einen Fernsehauftritt - vielleicht sogar von einem Mitschnitt eines Konzertes - und die Steigerung des Bekanntheitsgrades der Kapelle über die deutsche Grenze hinaus in die Schweiz und nach Österreich, die neue Chancen eröffnen soll, sich zu präsentieren.

Zwei CDs haben sie bisher selber produziert und immerhin schon 2500 silberne Scheiben unter die Leute gebracht. Eine CD mit Musik der "Jungen Böhmischen" war es auch, welche die Blasmusiker gen Norden nach Bremen zu einem Konzert führte. Bereits dreimal schon waren sie bei den Rasteder Musiktagen in Oldenburg und bei einem Musikwettbewerb für die Unterhaltung zuständig. Dort - wie hier in Süddeutschland kommt ihre Musik und die Art, wie sie spielen, sehr gut an. Wenn die Musiker begeistert sind, können sie auch das Publikum begeistern, ist sich Frank Metzger sicher und freut sich auf den Auftritt am Samstag, 16. November, 20 Uhr, im Alb Stadl in Engstingen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Alb als Vorbild in Sachen Regionalität

Grüne und Landwirte: Vor Jahren waren sie sich gewiss nicht grün, doch inzwischen sind die Übereinstimmungen größer geworden, die Unterschiede kleiner. weiter lesen