Höhere Gebühren sind nicht zu vermeiden

Die Jugendmusikschule Riedlingen muss im Jubiläumsjahr 2013 die Gebühren um 3,8 Prozent erhöhen. Prof. Dr. Julia Sander wurde als Vorstand bestätigt, neuer Stellvertreter ist Armin Schneider.

|
Die Führungsriege der Riedlinger Jugendmusikschule: Armin Schneider, Professorin Dr. Julia Sander und Klaus Jäger (von links). Foto: Waltraud Wolf

Der Vorstand mit Vertretern der Gemeinden hatten sich mit dem Haushaltsplan 2012 zu befassen, den Verwaltungsleiter Klaus Jäger vortrug. Denn Gemeinden, darunter Zwiefalten, sind es, die sich entsprechend der Schülerzahl an den Kosten beteiligen. Die Jugendmusikschule selber ist ein eingetragener Verein mit 19 Lehrkräften und derzeit 660 Schülern. Gut 20 davon kommen aus Zwiefalten, wofür die Gemeinde einen Barzuschuss von 1400 Euro leistet und zum Beispiel mit der Bereitstellung von Räumen Sachleistungen in Höhe von 1217 Euro gewährt. Die Musikschüler von dort müssen deshalb keinen Zuschlag zahlen. Anders sieht es für jene aus Hayingen und Pfronstetten aus, die zu den Gebühren monatlich zwölf Euro an Mehrkosten aufbringen müssen.

Nach der Erhöhung zum 1. Januar kostet Einzelunterricht über 45 Minuten 93 Euro und damit vier mehr als bisher. Wenn vier Kinder miteinander musizieren, muss jedes für diesen Zeitraum 57 Euro aufbringen. Sind es - wie zum Beispiel in der Früherziehung - mehr als acht, fallen dafür 19 Euro an. Tariferhöhungen sind ein Grund für die erstmals seit 2008 beschlossene Anhebung der Gebühren.

Der Verein müsse zwingend kostendeckend arbeiten, unterstrich Verwaltungsleiter Jäger, dennoch muss er zum Haushaltsausgleich 2012 voraussichtlich Geld aus der Rücklage entnehmen. Eingeplant sind für den 625 000-Euro-Etat 10 000 Euro. Damit sinkt die Rücklage auf 40 524 Euro, was Jäger als gerade noch vertretbar bezeichnete. Mit knapp 78 Prozent schlagen die Personalkosten zu Buche, über Gebühren werden insgesamt 60,63 Prozent der Gesamt-Ausgaben eingenommen. Dass die Gebühren ohne Mittel aus der Bruno-Frey-Stiftung und die Mitfinanzierung von Instrumenten durch den Förderverein und Spenden noch höher sein müssten, wurde deutlich.

Schulleiter Reinhold Gruber berichtete von erfolgreichen Teilnahmen an Wettbewerben der Musikschüler. An 51 Veranstaltungen hätten sich rund 880 Mitwirkende vor etwa 7000 Zuhörern präsentiert. Für die "großartige Leistung der Lehrer" dankte die Vereins-Vorsitzende Professorin Dr. Julia Sander. Sie wurde bei der Mitgliederversammlung für weitere drei Jahre gewählt. Neu an ihrer Seite ist der Riedlinger Rechtsanwalt und Stadtrat Armin Schneider, nachdem Regine Storz nicht mehr kandidierte. Auch im Elternbeirat gab es einen Wechsel, nachdem Ingrid Reis kein Kind mehr an der Schule hat. Professor Dr. Wolfram Behm bleibt Elternbeiratsvorsitzender, zu seinem neuen Stellvertreter wurde Daniel Faigle gewählt. Verwaltungsleiter Klaus Jäger hat sich bereit erklärt, auch nach seinem beruflichen Wechsel weiterhin in dieser Funktion für die Jugendmusikschule im Einsatz zu bleiben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mit dem „Derneck-Virus“ infiziert

Die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg ist eine hohe Auszeichnung für Hans Heiss. Er ist Vorsitzender des Betreuungsvereins Wanderheim Burg Derneck. weiter lesen