Folge 7: Knapp zwei Kilometer von der Lautermündung entfernt

|
Folge 7: An der Lauter gelegen ist dieses Dorf, das zum Alb-Donau-Kreis zählt. Foto: Reiner Frenz

Der Name Lutra, den der gesuchte Ort zuerst trug, begegnet einem erstmals in einer Schenkungsnotiz des 13. Jahrhundert wohl für das Jahr 1229 oder früher, in urkundlicher Überlieferung in der Form Lutrun erst 1383. Der Ortsname ist vom Gewässernamen Lauter abgeleitet und bedeutet "reiner Bach"; der Ort ist in der hochmittelalterlichen Ausbauphase des 9. bis 13. Jahrhundert entstanden. Er bestand 1492 aus 14 bewohnten Gütern, einer Hofstatt und ein unbebauten Gut. 1627 umfasste der Ort rund 20 Güter, darunter sieben Selden. Den ersten Einblick in die Herrschaftsverhältnisse erhält man um 1299, als der Freie (liber homo) Konrad gen. Wenige von Lutra sich und sein Gut dem Kloster Salem aufgab und vom Kloster die Verleihung an Ulrich von Alricheswilaer erreichte. Das ist alles längst Geschichte. Seit 1938 zählt das Dorf zuerst zum Landkreis Ehingen, später dann zum heutigen Alb-Donau-Kreis. Die Gemeinde, zu der neben dem gesuchten Dorf die Orte Neuburg, Talheim und Reichenstein zählen, hat gerade einmal 620 Einwohner. Gerne besuchte touristische Ziele hier sind das Wolfstal und die Laufenmühle. Wie heißt das gesuchte Dorf, das nur knapp zwei Kilometer von der Lautermündung in die Donau entfernt ist?

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine gut gelebte Gegenwart

Der katholische Geistliche Georg Kallampallil wechselt von Hayingen zur Seelsorgeeinheit Münsinger Alb.  Es war keine leichte Entscheidung. weiter lesen