Exkursion nach Ulm und Laupheim

|

Am 29. Januar 2014 wurde Zwiefalten Denk-Ort am Erinnerungsweg Oberschwaben. Der Geschichtsverein will gemeinsam mit der Gesellschaft für Heimatpflege Biberach diese wichtige Sache unterstützen und beginnt daher eine Exkursionsreihe per Bus zu Gedenkorten in Oberschwaben.

Am Sonntag, 30. Juli, wird die KZ-Gedenkstätte im Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg in Ulm besucht. In Laupheim schließen sich Führungen durch das Museum zur Geschichte der Christen und Juden an. 

Der Gesamtpreis beträgt für Mitglieder 35 Euro, für Nichtmitglieder 40 Euro. Für Schüler der Münsterschule Zwiefalten ist der Gesamtpreis ermäßigt zehn Euro.

Die Abfahrt ist um  9 Uhr am Rentalparkplatz in Zwiefalten, die Rückkehr ist gegen 17.30 Uhr in Zwiefalten. Die Reiseleitung hat Bodo Rüdenburg (Biberach) und Hubertus-Jörg Riedlinger (Zwiefalten). Anmeldung werden erbeten unter riedlinger@geschichtsverein-zwiefalten.de

Die zweite Exkursion 2018 wird  am 1. Juli nach Reutlingen und Münsingen-Buttenhausen führen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Ausbrechern drohte Therapieende

Es ist erst wenige Jahre her, da sorgte das Zentrum für Psychiatrie in Zwiefalten für Schlagzeilen, als es eine regelrechte Ausbruchsserie gab. Darauf wurde reagiert, mit baulichen und räumlichen sowie mit organisatorischen Veränderungen und Verbesserungen, wie gestern Professor Dr. Gerhard Längle, Leitender Ärztlicher Direktor ZfP Südwürttemberg, im Rahmen einer Pressekonferenz erläuterte. „Wir waren der Meinung, dass wir den historischen Bau genügend gesichert haben“. weiter lesen