Einblick in das Leben der Köhler

|

Auf einer Biosphären-Wanderung geht es zum brennenden Kohlenmeiler. In Münzdorf schichtet dieses Jahr einer der letzten Köhler auf der Schwäbischen Alb seinen Meiler auf, um in der althergebrachten Weise Holzkohle herzustellen. Leidenschaft und Tradition sind hier eng verbunden. Die Teilnehmer erfahren, wie die Köhler gearbeitet und gelebt haben und wie der Alltag der Menschen in den Albdörfern früher war.

Der Termin für die Alb-Guide-Tour ist morgen, Sonntag, 27. Mai. Um 11 Uhr ist Treffpunkt beim Gasthaus zum Köhler in Münzdorf. Der Unkostenbeitrag beträgt für Erwachsene sieben Euro, für Kinder 3,50 Euro. Auch eine Gruppenbuchung ist möglich.

Info Anmeldung erforderlich bei Alb-Guide Maria Tittor, unter Telefon: 0 73 73/91 52 99, Mobil 01 72/6 37 48 63, oder per E-Mail: hausaachtalblick@gmx.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Blick in die Konzertsaison

Die neue Konzertsaison verspricht, eine aufregende und sehr facettenreiche zu werden. Von Klassik bis Crossover ist so ziemlich alles dabei, was Instrumente und Stimmen hergeben. weiter lesen