Die Union verliert zweistellig

|

Um jeweils über 10 Prozent der Erst- und Zweitstimmen verlor die Union mit ihrem Kandidaten Michael Donth gestern Abend bei der Bundestagswahl. 48,0 Prozent kamen schließlich bei den Erststimmen für Michael Donth heraus. Das ist ein Minus von 10,2 Prozent, womit er noch unter den Werten von 2009 liegt, als die Union 49,4 Prozent der Erststimmen erhalten hatte. Noch schlechter sieht es für die Partei bei den Zweitstimmen aus. Hier sackte sie von 52,4 auf 41,0 Prozent, was in etwa dem Wert von 2009 entspricht. Federn lassen musste auch die SPD. Rebecca Hummel erhielt 13,1 Prozent der Erststimmen. Bei den Zweitstimmen gab es 13,4 Prozent für die Genossen. Das sind 4,1 respektive 2,3 Prozent Stimmen weniger.

Pascal Kober schraubte das Ergebnis der FDP bei den Erststimmen kräftig in die Höhe auf 10,2 Prozent. 2013 hatte er legiglich 3,8 Prozent erreicht. Und auch bei den Zweitstimmen steigerte sich die FDP von 6,0 auf 13,6 Prozent. Beate Müller-Gemmeke verbesserte die Erststimmen der Grünen von 9,5 auf 10 Prozent, die Partei verbesserte sich bei den Zweitstimmen von 8,6 auf 10,7 Prozent. Für die Linke ist in Trochtelfingen weiterhin wenig zu holen. Bei den Erststimmen gab es  für Jessica Tatti 5,2 gegenüber 3,7 Prozent, bei den Zweitstimmen 5 gegenüber 4,7 Prozent. Die AfD schließlich meldet bei den Erststimmen mit 12,1 Prozent einen Zugewinn  von 8,1 Prozent, bei den Zweitstimmen steigerte sie sich um 8 Prozent auf 12,9 Prozent.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine gut gelebte Gegenwart

Der katholische Geistliche Georg Kallampallil wechselt von Hayingen zur Seelsorgeeinheit Münsinger Alb.  Es war keine leichte Entscheidung. weiter lesen