Blickfang Opel Blitz

Information, glänzender Chrom, deftige Schlachtplatte, leckerer Kuchen und fröhliches Beisammensein bestimmten den Donnerstag bei der Zwiefalter Feuerwehr, die zum Tag der offenen Tür geladen hat.

|
Kommandant Markus Ott stellte Interessierten gerne die Feuerwehrfahrzeuge vor, ob neu und hochtechnisiert oder alt und echte Hingucker. Foto: Waltraud Wolf

Zum vierten Mal hatte die Freiwillige Feuerwehr am "Tag der Deutschen Einheit" in ihr Gerätehaus geladen und viele kamen. Sie holten sich Auskunft über die Ausstattung des neuen Löschgruppenfahrzeugs, das erst im Mai in Dienst gestellt wurde, oder erfuhren, dass technische Einsätze mit dem zweiten Löschgruppenfahrzeug gefahren werden, bei Verkehrsunfällen oder sonstigen Hilfeleistungen etwa.

Feuerwehrkommandant Markus Ott erinnert sich an die Anfänge. Zunächst hatten sich am Vorabend des denkwürdigen Feiertages nur die Feuerwehrangehörigen zu einem geselligen Stammtisch getroffen. Dabei kam die Idee auf, dass man einmal im Jahr die Bevölkerung einladen und am Wirken der Feuerwehr teilhaben lassen könnte. Die gute Resonanz bestätigt das Interesse. Freilich ist es auch das Kesselfleisch und die gebotene Schlachtplatte, die ins Feuerwehrgerätehaus lockt. Die Wehrleute nutzten zudem die Chance, auf die Bedeutung von Rauchmeldern hinzuweisen, die seit 2013 in Neubauten Pflicht sind und ab 2014 auch in bestehenden Gebäuden. So manches Gerät wurde verkauft.

Mehr fürs Auge waren die beiden Oldtimer-Fahrzeuge. Der Opel Blitz, Baujahr 1965, war das erste Einsatzfahrzeug der Zwiefalter Feuerwehr. 1989 wurde es ausgemustert. Ein Oldtimer-Freak aus Baach griff zu, als es 2012 aus Platzgründen verkauft wurde. Beim "Tag der offenen Tür" durfte es an seinem früheren Domizil bewundert werden.

"Zur richtigen Zeit am richtigen Ort", kommentiert Kommandant Markus Ott das Glück seines Bruders Herbert. Als Mitglied der Werksfeuerwehr des Zentrums für Psychiatrie in Zwiefalten bekam er Kontakt zum Feuerwehrmuseum in Stuttgart und schließlich als Geschenk ein ehemaliges Einsatzfahrzeug der Gerlinger Wehr. Es ist ebenfalls ein Opel Blitz, Jahrgang 1950. Aufmerksamkeit weckte dabei das Kennzeichen. Es wurde während der amerikanischen Besatzungszeit nach dem Krieg verwendet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schäferei: Kritik an Politik und Verwaltung

1. Internationale Schaftagung: Bestandsaufnahmen und Perspektiven im Fokus bei der offiziellen Auftaktveranstaltung im hofgut Hopfenburg. weiter lesen