AK Asyl bildet Verein: Asylkreis Hohenstein Gründungsversammlung in Ödenwaldstetten

|
Gute Laune im Treffpunkt.  Foto: 

Der "Arbeitskreis Asyl" gibt sich eine neue Rechtsform. Kürzlich gründete sich der gemeinnützige Verein "Asylkreis Hohenstein". 17 Interessierte erschienen zur Gründungsversammlung in Ödenwaldstetten und unterschrieben die neue Satzung, die im Vorfeld einstimmig beschlossen worden war.

Es sei schwierig als "freischaffende Künstler" etwas zu organisieren, berichtete Koordinatorin Susanne Bartholomäus. Auch seien die Mittel sehr beschränkt. Größere Summen würden nicht an Privatpersonen oder Ehrenamtliche gespendet. Mit der neuen Rechtsform habe man jetzt eine deutlich bessere Grundlage. Das Spendenangebot einer Stiftung über 5000 Euro machte die Vereinsgründung nun notwendig. Mit diesem Geld könne man einen nachhaltigen Beitrag für die Integration der Flüchtlinge in Hohenstein leisten, berichtete Koordinatorin und Versammlungsleiterin Anja Neuhaus, die auch die Satzung des Vereins vorstellte.

Der Verein hat den Zweck die Flüchtlingsarbeit in Hohenstein zu unterstützen. Im Wesentlichen geht es um: die Durchführung von ehrenamtlichen Deutsch- und Integrationskursen, die Förderung von gemeinschaftlichen Aktivitäten, der Organisation und Durchführung von Asylcafé und Kleiderkammer, dem Unterhalt und der Ausstattung der gemeinschaftlich genutzten Räume, dem Aufbau und Unterhalt eines Gemeinschaftsgartens und weiteren Angeboten zur Integration sowie um die Förderung des Kontakts zwischen Flüchtlingen und der Hohensteiner Bevölkerung.

Die ersten drei Monate hätten gezeigt, dass Angebote wie Sprachunterricht, die Kleiderkammer "Basar" und das regelmäßige Zusammensein mittwochs im "Treffpunkt" von den Asylbewerbern, wie von den Hohensteinern sehr gut angenommen würden.

Als Vorstand wurde Anja Neuhaus gewählt, Susanne Bartholomäus ist Stellvertreterin und Anke Leuschke Kassier und Schriftführer. Als Mitgliedsbeitrag wurde ein Euro pro Jahr beschlossen. Nach der Eintragung ins Vereinsregister wird die erste Versammlung stattfinden. Jetzt hofft die Vorstandschaft auf viele Mitgliedsanträge aus dem bisherigen Arbeitskreis. Auch Hohensteiner, die sich noch nicht aktiv einbringen, sind willkommen - im Verein oder zu den Veranstaltungen.

Info: Weitere Informationen gibt es unter www.gemeinde-hohenstein.de/gemeindeleben/arbeitskreis+asyl

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Alle Kinder profitieren

Vor mehr als zehn Jahren hat die Stadt Münsingen die Organisation der Schulsozialarbeit an die Bruderhaus-Diakonie übertragen – Wandel in der Einstellung. weiter lesen