„Wir haben heute viel Lehrgeld bezahlt“

|
Für den Deutschen Vizemeister in der Advanced-Klasse Dennis Konieczny vom LSV Hayingen verlief der Auftakt der Weltmeisterschaften in Polen nicht sehr verheißungsvoll.  Foto: 

Nachdem die ersten geplanten Wertungstage im polnischenTorun durch schlechtes Wetter ins Wasser fielen startete am Samstag nun der Wettbewerb in den Klassen Advanced und Unlimited. Sowohl Deutscher Vize-Meister Dennis Konieczny, welcher die WM als Startnummer 1 eröffnete, als auch der Deutsche Meister Jens Holnaicher patzten gleich im ersten Programm: Beide Piloten gelang ein sogenanntes „Weibchen“ nicht und kassierten jeweils für diese Figur eine sogenannte Hard Zero, durch welche die beiden Piloten in der Tageswertung auf Platz 33 (Holnaicher) und 34 (Konieczny) durchgereicht wurden. „Ich habe heute viel Lehrgeld bezahlt, und das ist nun mal sehr teuer auf einer WM“, meinte Holnaicher nach seinem Flug.

Die Box verlassen

Simon Greis startete auch nicht sehr glücklich in die Wettkämpfe: Er lieferte zwar einen soliden Flug ab, doch kassierte er eine Strafpunkte für das Verlassen der sogenannten Box in Teilen des Programms, was ihm letztendlich Platz 26 bescherte.

Weitaus besser für Greis und Holnaicher verlief der zweite Druchgang, das erste Unbekannte Programm: Mit soliden Flügen und wenigen Abzügen oder Strafpunkten flog Holnaicher auf Platz 10 als bester Deutscher sowie Greis auf Platz 12 in der Tageswertung, beide mit nur rund 80 bis 100 Punkten Abstand auf den ersten Platz.

Durch diese Flüge arbeitete sich Holnaicher auf Platz 24 in der Gesamtwertung sowie Greis auf Platz 20 nach vorne. Für Konieczny wiederum lief auch dieser Durchgang mit Platz 23 nicht zufriedenstellend. Zur Zeit liegt er auf Platz 31 in der Gesamtwertung. Andere Piloten des Deutschen Teams konnten in der sehr anspruchsvollen Unlimited Klasse erste Zwischenerfolge erzielen: Marvin Woltering (NRW) und Moritz Kirchberg (Hessen) flogen auf Anhieb auf Platz 7 und 9 im ersten Durchgang. Aktuell führend in der Unlimited-Klasse der ungarische Vorjahres-Weltmeister Ferenc Toth sowie in der Advanced-Klasse der Franzose Erwin George. Für die nächsten Tage sind zu aller erst der zweite Durchgang in der Unlimited und weiter Durchgänge in der Advanced geplant.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kritik an Politik und Verwaltung

1. Internationale Schaftagung: Bestandsaufnahmen und Perspektiven im Fokus bei der offiziellen Auftaktveranstaltung im hofgut Hopfenburg. weiter lesen