„Wichtiger Beitrag zur Stärkung des ländlichen Raums“

Fünf Projekte erhalten einen LEADER-Zuschuss von rund 511 000 Euro an EU-Mitteln und haben sehr positive Auswirkungen auf die Bereiche Grundversorgung, Attraktivierung und Belebung der Dorfgemeinschaft und Förderung kultureller Angebote.

|
Die Jugendvertreter des Jugendforums Zwiefalten Sarah Münch, Valentin Mijic, Jakob Ott, Valerie Schien und Adrian Ott (v. r. n. l.), Bürgermeister Matthias Henne und Planer Ulrich Thomas überlegen, wie die Freizeitanlage „Dobel-SpATZ“ gestaltet werden kann.  Foto: 

Am Dienstag hat der Beirat des Vereins LEADER Mittlere Alb die Bezuschussung von weiteren fünf Projekten beschlossen. Der Vorsitzende des Beirats, Landrat Thomas Reumann, freut sich sehr über das tolle Ergebnis: „LEADER ist in der Region angekommen und leistet mit diesen Projekten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des ländlichen Raums“.

Die fünf Projekte erhalten einen Zuschuss von rund 511 000 Euro an EU-Mitteln und haben sehr positive Auswirkungen auf die Bereiche Grundversorgung, Attraktivierung und Belebung der Dorfgemeinschaft und Förderung kultureller Angebote.

Mit dem Projekt Backkultur aus Liebe zur Heimat will die Albkorn-Bäckerei Glocker ein modernes und regionales Konzept umsetzen, um den Bürgern in Gomadingen auch in Zukunft Einkaufsmöglichkeiten vor Ort anzubieten. Das Konzept beinhaltet den Umzug der Verkaufsstelle in die historische Mühlenscheuer in der Ortsmitte sowie die Einrichtung der Bäckerei/Konditorei, eines Tagescafés und eines Landmarkts, in dem regionale Lebensmittel angeboten werden. Als Besonderheit wird eine Schaubäckerei integriert, die das Bäckerhandwerk transparenter für die Kunden macht. Durch das zusätzliche Angebot von Backkursen wird der Kundschaft ein intensiver Einblick in die lange Tradition des Handwerks gegeben.

Die Ortsmitte Undingen wird attraktiv umgestaltet, um wieder stärker als Ort der Begegnung und Kommunikation zu dienen. Außerdem wird die historische Zehntscheuer modernisiert und zur Kulturscheuer umgestaltet. Damit verfolgt die Gemeinde das Ziel, das soziale Miteinander im Ort zu fördern und gleichzeitig ein vielfältiges Angebot an Kulturveranstaltungen und Freizeitaktivitäten aufzustellen. Die Neugestaltung beinhaltet die Vernetzung einzelner Teilbereiche der Ortsmitte, damit eine einheitliche Fläche für Veranstaltungen entsteht. Dazu wird eine öffentliche Toilette mit Behinderten-WC errichtet und ein kostenfrei zu nutzender WLAN-HotSpot integriert.

Die Gemeinde Zwiefalten fördert sehr aktiv die Jugendarbeit. In Zusammenarbeit mit dem Jugendforum ist das Projekt Dobel-SpATZ – Spiel, Abenteuer, Treffpunkt, Zwiefalten entstanden. Mit einer Mehrgenerationen-Freizeitanlage wird ein Begegnungsbereich für alle Bevölkerungs- und Altersgruppen sowie Menschen mit Behinderungen geschaffen, um das gemeinschaftliche Miteinander im Ort zu unterstützen. Neben dem Aspekt des Miteinanders wird auch ein Beitrag zum Erhalt der eigenen Gesundheit geleistet. Die Freizeitanlage beinhaltet einen Jugendraum mit Bühne, Spielbereiche für Kinder unterschiedlichen Alters, einen Fitnessbereich für alle Generationen sowie einen Grill- & Erholungsbereich.

Das Zusammenleben in Münsingen ist durch die drei unterschiedlichen Religionen Christentum, Islam und Judentum geprägt. Daraus ist die Idee einer Veranstaltungsreihe Kultur-Religion-Zusammen(Leben) entstanden, welche einen Beitrag für ein besseres Zusammenleben aller leisten will. Auf verschiedenen Veranstaltungen im Kunst- und Kulturbereich werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Religionen aufgezeigt. Geplant sind zum Beispiel Fotoausstellungen, Kochabende, Tanzworkshops und Filmvorträge. Mit diversen Angeboten verfolgen die Projektpartner Stadt Münsingen, Arbeitskreis Asyl und Kirche das Ziel, unterschiedliche Interessengruppen anzusprechen und aktiv zusammenzubringen.

Die Medienakademie Metzingen verfolgt mit dem Projekt Vernetzen und publizieren der Kulturszene Mittlere Alb drei Ziele: einen Veranstaltungsort bereitstellen, Kultureinrichtungen und -schaffende untereinander vernetzen und ein neues, kulturelles Format  schaffen.

Bei der Bewertung der Projekte wurde deutlich, dass diese die im Regionalen Entwicklungskonzept (REK) festgelegten Ziele in hohem Maße unterstützen. Außerdem leisten sie einen wichtigen Beitrag zu den Querschnittszielen Inklusion/Integration, Barrierefreiheit, Bürgerbeteiligung und Nachhaltigkeit.

Das LEADER-Förderprogramm ist ein zweistufiges Verfahren und mit der Zustimmung des Beirats zu den fünf Projekten, haben die Projektträger die erste Stufe des Antragsverfahrens erfolgreich gemeistert. Die zweite Stufe beinhaltet die Beantragung der Bewilligung beim Regierungspräsidium Tübingen bzw. bei der L-Bank Stuttgart.

Regionale Akteure sind vom 8. Mai bis zum 14. Juni wieder aufgerufen, Projektanträge für die drei Handlungsfelder Lebenswerte Dörfer, Soziales und kulturelles Leben und Regionale Wirtschaft einzureichen. Für den vierten Förderaufruf stehen 300 000 Euro EU-Mittel zur Förderung zur Verfügung, über die der Beirat am 18. Juli entscheiden wird. Interessierte können sich bereits jetzt beim LEADER-Regionalmanagement (Hauptstr. 41, 72525 Münsingen) melden, um gemeinsam vorhandene Projektideen zu entwickeln und frühzeitig mit der Ausarbeitung der Projektanträge zu beginnen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter http://www.leader-alb.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine gut gelebte Gegenwart

Der katholische Geistliche Georg Kallampallil wechselt von Hayingen zur Seelsorgeeinheit Münsinger Alb.  Es war keine leichte Entscheidung. weiter lesen