Zwei Pokale für den SV Hülben

|

Am Wochenende fand das Landesfinale der P-Stufen der offenen Klasse und Leistungsklasse (LK) in Ellhofen (Landkreis Heilbronn) statt. Vorab musste man sich zwei Mal qualifizieren, um sich mit den besten Teams des Schwäbischen Turnerbundes messen zu dürfen. Dies gelang der E- und D-Jugend, sowie der LK-1-Mannschaft des SV Hülben.

Am Samstagmorgen ging die Hülbener E-Jugend mit Angelina Handte, Lisa-Marie Lindacher, Romy Allgaier und Jasmin Graubach an die Geräte. Für diese kleine Mannschaft war schon die Teilnahme am Landesfinale ein mehr als beachtlicher Erfolg, da sie zu viert die Wettkämpfe bestreiten mussten, und somit nur eine Streichnote pro Gerät in Anspruch nehmen konnten.

Angelina Handte turnte wie gewohnt an allen Geräten topp Übungen, Romy Allgaier glänzte an Sprung und Boden. Lisa-Marie Lindacher konnte die Kampfrichter an Sprung und Reck überzeugen. Auch Jasmin Graubach, die jüngste der Mannschaft, zeigte Kampfgeist und steigerte sich enorm im Vergleich zum ersten Wettkampf. Bei starker Konkurrenz hieß es am Ende Platz elf für die E-Jugend des SV.

Im zweiten Durchgang ging die D-Jugend mit Lilly Allgaier, Sarah Baun, Luna Eberle, Mara Gaßner und Carla Meinschien an den Start. Die Mädchen turnten an allen Geräten souverän und zeigten ausdrucksstarke, nahezu fehlerfreie Übungen. Mit großer Freude durften die Mädchen den dritten Podestplatz erklimmen und stolz einen Pokal auf die Alb bringen. Die Plätze eins und zwei gingen an den TF Feuerbach und den TB Neckarhausen. Am Sonntag waren die Turnerinnen der LK 1 im Landesfinale an der Reihe. Für den SVH turnten die Lisa Epple, Vivienne Fandrich, Marga Hinderer, Sabrina Maier, Melanie und Valerie Burdukov. Die Mädchen hatten sich viel vorgenommen, denn es galt den Landestitel vom Vorjahr zu verteidigen. Gleich zum Auftakt Boden konnten vor allem Marga und Melanie Kampfrichter und Zuschauer mit schwierigen gymnastischen und akrobatischen Elementen überzeugen und ernteten Höchstnoten. Am Sprungtisch erzielten die Hülbenerinnen mit anspruchsvollen Sprüngen das zweitbeste Mannschaftsergebnis des Tages.

Der Stufenbarren bestätigte sich als Paradegerät der Mädchen des SV Hülben. Mit Flugteilen, Riesenfelgen und freien Felgen zogen die Mädchen nicht nur die Blicke der Kampfrichter auf sich. Zum Schluss musste der Schwebebalken gemeistert werden. Hier überwog die Nervosität und man verschenkte den Titel. Bei der Siegerehrung wurde der SV Hülben hinter dem VfL Kirchheim aufgerufen. Trainerin Christl Kvanka und Assistentin Sabrina Maier sind stolz auf die Mädels und sehen den Wettkampf auch als Vorbereitung für die kommende Saison. swp

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden