Weiter auf der Erfolgswelle reiten und Punkte sammeln

Am Wochenende streben alle regionalen Teams bis auf die Oberliga-Herren des TSV Eningen, die diesmal pausieren, eine Ausweitung ihres gelungenen Saisonstarts an.

|
Patrick Anft (rechts) darf mit den schwarz-gelben Oberliga-Herren des TSV Eningen am Wochenende eine Pause vom Volleyballspielbetrieb einlegen. Foto: Axel Grundler  Foto: 

Nachdem der erste Druck durch den 3:1-Erfolg beim SV Gebrazhofen weg ist, reisen die Landesliga-Herren des TSV Eningen II auch optimistisch zum VfB Ulm (Samstag, 16 Uhr) und hoffen ihre Stärken in Abwehr und Block weiter unter Beweis stellen zu können. Zu Gute kommen könnte der Frank-Truppe, dass sich der VfB vom Ulmer Eselsberg zuvor mit dem TSB Ravensburg auseinandersetzen muss, was sicherlich viel Kräfte kosten dürfte.

Ihre Tabellenführung verteidigen möchten die Bezirksliga-Herren des TSV Eningen III auch beim VfL Sindelfingen II (Samstag, 15 Uhr) und gleichzeitig einen Konkurrenten um den Aufstieg frühzeitig in die Schranken weisen. Der VfL Sindelfingen II rettete sich beim Aufsteiger VfL Pfullingen zu einem mühsamen 3:2-Erfolg, während der TSV aus der Achalmgemeinde bisher sehr souverän auftrumpfte. In der abgelaufenen Saison gab es eine ausgeglichene Bilanz, beide Teams setzten sich jeweils zu Hause durch.

Gut angekommen in der Bezirksliga ist auch der VfL Pfullingen, wobei durchaus noch das eine oder andere Pünktchen mehr auf dem Konto hätte sein können. „Wenn wir bei der SG Tübingen/Ofterdingen (Samstag, 15 Uhr) gewinnen, sind wir aber absolut im Soll und haben dann auch mit dem Abstieg nichts zu tun“, weiß VfL-Trainer Thomas Teiber, dass derzeit ein Gefälle in der Liga besteht und die Gastgeber zusammen mit Frommern und Rottenburg V um den Klassenerhalt spielen werden, wenn der VfL, der ohne Personalsorgen ist, seine Leistung abrufen kann.

Zufriedene Gesichter auch bei den Landesliga-Damen des TSV Eningen. Sechs Punkte aus den schweren Spielen gegen Bad Waldsee und Laupheim, da gab es kaum etwas zu meckern. Nun wollen die Schmetterlinge ihre weiße Weste auch beim TSV Bernhausen (Sonntag, 15.30 Uhr) behalten. Der Oberliga-Absteiger kam mit zwei Niederlagen schlecht aus den Startlöchern und wird sicherlich alles in die Waagschale werfen, um den ersten Saisonsieg einzufahren.

Eitel Sonnenschein auch beim Tabellenführer der Bezirksliga Damen, der TSG Reutlingen. Drei locker heraus gespielte Siege, allerdings gegen Mannschaften aus den hinteren Regionen der Tabelle, waren gut fürs Selbstbewusstsein und ließen viele Wechsel innerhalb der Mannschaft zu. Nun dürfte die TSG beim TSV Burladingen II (Samstag, 14 Uhr) erstmals gefordert werden und muss zeigen, ob die Kurve weiterhin nach oben zeigt.

Zwei wichtige Heimspiele hat die SG Reutlingen/Betzingen vor der Brust. Gegen Aufsteiger TSG Balingen und das sieglose Schlusslicht VC Baustetten II (Sonntag, 12 Uhr, Rennwiesenhalle) sollten zwei Siege gelandet werden, damit man nicht tiefer ins untere Tabellendrittel hineinrutscht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Besen ist aufgerichtet: Jetzt wird gefeiert

Das 41. Sieben-Keltern-Fest ist eröffnet. Die Fahner wurden in diesem Jahr an Johannes Fischer und Jochen Rath überreicht. weiter lesen