Ultratrail-WM in Portugal mit Veith

|
Pamela Veith steht in Portugal einiges bevor. Archivfoto: Czapalla  Foto: 

Die IAU-Weltmeisterschaft 2016 im Ultratrail findet am Samstag im portugiesischen Geres in der Region Norte statt. Dabei wird die für den TSV Kusterdingen startende Dettingerin Pamela Veith auf einer Streckenlänge von 85 Kilometern höchst brutale 4500 Höhenmeter zu überwinden haben. ,,Ich stehe im Dienste der Deutschen Nationalmannschaft und es geht um die Teamwertung. Da hoffe ich, dass ich mit meiner Leistung zu einem guten Ergebnis beitragen kann. Es wird hart, aber mit extremen Bedingungen kann ich ja gut umgehen, deshalb ist gut durchkommen mein oberstes Ziel. Doch bei diesem schweren Ultratrail mit seinen sehr schwierigen Passagen kann vieles passieren“, ließ das Ermstäler Ausdauerwunder vor ihrer Abreise in Portugals Nordwesten wissen. dicz

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schäferlauf-Städte mit Antrag für Unesco-Kulturerbe

Die Kurstadt, Markgröningen und Wildberg ziehen an einem Strang, um die Schäferlauftradition zum immateriellen, nationalen Unesco-Kulturerbe zu erklären. weiter lesen