TVR-Damen kurz vor Oberliga-Aufstieg

|

Damen 1

Am vorletzten Spieltag mussten die Damen des TV Reutlingen bei der STG Geroksruhe in Stuttgart antreten. Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen musste der dritte Sieg zum Klassenerhalt geholt werden.

Tagesziel erfüllt

Schon nach den Einzeln war das Tagesziel erfüllt. Nach deutlichen Siegen von Lena Widmann und Ana-Maria Nedelcu und etwas engeren Matches bei Lisa-Marie Wurst und Sarah Heckel, gewann auch Camelia Hristea an Position 1 ihr Einzel im Matchtiebreak. Lediglich die schwer angeschlagene Alessandra Traub musste ihr Einzel zum 5:1-Zwischenstand abgeben.

In den Doppeln erhöhten Ana-Maria Nedelcu und Lisa-Marie Wurst zum 6:3-Endstand. Die beiden anderen Doppel mit Camelia Hristea/Lena Widmann und Sarah Heckel/Alessandra Traub gingen an den Gastgeber.

Am letzten Spieltag der nun ablaufenden Saison empfangen die Damen dann den Tabellendritten TC Doggenburg auf heimischer Anlage.

 

Damen 2

Die zweite Garde der TVR-Damen steht kurz vor der Aufstieg in die Oberliga. Nach dem knappen 5:4-Sieg vergangenen Sonntag gegen die TA SV Böblingen 1 stehen die Reutlinger noch ohne Niederlage auf Rang eins und können kommenden Spieltag mit einem Sieg beim TC Degerloch 1 den Aufstieg perfekt machen.

Der wichtige Sieg gegen Böblingen wurde hart erkämpft. Anke Wurst, Elena Gießler und Hannah Burth entschieden ihre Einzel deutlichst für sich, nur wenig knapper konnten Nadja Laubheimer, Leah Bacher und Lilly Burth ihre Matches gestalten, mussten sich aber ihre Gegnerinnen geschlagen geben.

Die Entscheidung fiel dann in den Doppeln. Laubheimer/Wurst hatten im ersten Doppel keine Probleme, Gießler/Lilly Burth fehlte beim 9:11 im Matchtiebreak das Quäntchen Glück.

Für die Entscheidung sorgte dann das dritte Doppel mit der Paartung Bacher/Hannah Burth, die sich nach verlorenem ersten Satz zurück kämpften und schließlich im Matchtiebreak beim 10:2 die Nerven behielten.

„Das war natürlich ein Nervenspiel, ich bin stolz auf die Mädels, das haben sie prima gemacht“, sagte Mannschaftsführerin Anke Wurst „jetzt müssen wir nur noch nächste Woche das Ding klar machen, dann wird erst einmal gefeiert.“

Herren 3

Schon nach den Einzeln stand der Tagessieg der Herren 3 des TV Reutlingen fest. Yannick Offermans gab als Einziger sein Einzel denkbar knapp im Matchtiebreak ab. Guy Stokman macht es besser und holte seinen Einzelpunkt im Matchtiebreak. Christian Wedel, Jimmy Yang, Max Renz und Mark Linsenbolz konnten ihre Einzel deutlich gewinnen.

Weitere Punkte

In den Doppeln konnten die Paarungen Yannick Offermans/Jimmy Yang und Guy Stokman/Mark Linsenbolz zwei weitere Punkte gewinnen. Max Renz und Christian Wedel verloren ihr Doppel zum 7:2-Endstand. Damit hält sich der TV Reutlingen weiterhin die Chance auf den Aufstieg offen, muss aber auf einen Ausrutscher des Tabellenführers TA SSV Ulm hoffen. Keine leichte Aufgabe, es gilt aber diese zu lösen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Turn- und Festhalle mit Durchblick

Die Pläne zur Sanierung der Turn- und Festhalle kommen gut beim Rat an. Nachdem das Denkmalamt grünes Licht gegeben hat scheint ein Glasanbau realistisch. weiter lesen