TV Reutlingen schafft sportlichen Aufstieg in die 1. Bundesliga

Der Tennisverein Reutlingen ist in die 1. Bundesliga der Herren aufgestiegen.

|
Riesenjubel beim TVR nach dem Zweitliga-Titelgewinn. Gestern machten die Cracks um Michel Berrer (re.) den Deckel zu.  Foto: 

Die erste Herrenmannschaft des Tennisverein Reutlingen hat den Aufstieg in die erste Bundesliga geschafft. Nachdem vergangenen Freitag der Grundstein für den Aufstieg mit dem Sieg im Spitzenspiel gegen den TC Großhesselohe gelegt wurde (wir berichteten), hat das Team von Trainer Daniel Stöhr nun gestern beim TC Weiß-Blau Würzburg den Deckel drauf gemacht.

Ein deutliches 9:0 unterstrich am Ende noch ein weiteres Mal die Stärke, nämlich den Teamgeist der Mannschaft. Am härtesten zu kämpfen hatte Publikumsliebling Michael Berrer, der gegen einen stark aufspielenden Pablo Fugueroa den ersten Satz abgeben musste, im zweiten dann ein Break vorne war, als sich sein Gegner bei einem Sprint verletzte und aufgeben musste.

Ebenfalls von der Aufgabe seines Gegners profitierte Gerard Granollers-Pujol, dessen Kontrahent sich beim Aufheben eines Balles die Schulter auskugelte. Nach den siegreichen Einzeln wurde dann schon gefeiert und die Sektkorken knallten. Die Spieler feierten ihren Trainer und ihren Teammanager Rainer Renz, der voll des Lobes für seine Truppe war: „Das war eine großartige Saison wie sie niemand für möglich gehalten hätte. Nicht im Entferntesten hatten wir das so geplant.“ Die Freude war ihm aber ins Gesicht geschrieben: „Mit diesem Team diesen Erfolg zu feiern, das ist was ganz Besonderes.“

Und Trainer Daniel Stöhr rang einmal mehr nach Worten: „Wie jede Woche bin ich etwas sprachlos, was mein Team für eine Leistung zeigt. Ich bin wahnsinnig stolz auf die Jungs und bin ein großer Fan von ihnen.“

Die Vorbereitung auf das Abenteuer erste Bundesliga können nun starten. Das Team allerdings, so sich alle einig sind, soll nicht geändert werden. „Die Jungs haben sich das verdient“, sagte Stöhr stolz.

So spielten sie

Einzel

Alcaraz Ivorra, Albert – Samper-Montana, Jordi 3:6, 1:6; Figueroa, Pablo (w.o.) – Berrer, Michael 6:4, 3:5; Bergevi, Filip – Simon, Tobias 5:7, 3:6; Enser-Bönisch, Christopher (w.o.) – Granollers-Pujol, Gerard 2:6, 0:6; Kosolwoski, Christian – Fallert, Florian 2:6, 0:6; Markel, Johannes – Hoiss, Stephan 4:6, 2:6.

Doppel

Alcaraz Ivorra/Rügamer – Samper-Montana/Granollers-Pujol 2:6 3:6; Bergevi/Markel – Berrer/mayer-Tischer 3:6, 4:6; Schmidt/Kosolowski – Fallert/Hoiss 7:6, 1:6, 7:10.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen