TuS weiter auf Meisterschaftskurs

Am vergangenen Wochenende war die erste Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Metzingen gleich zwei Mal im Einsatz und hat sich mit insgesamt vier Punkten weiter der Meisterschaft angenähert.

|
   Foto: 

Samstags gastierte die TuS Metzingen beim Tabellenletzten TSV Kusterdingen, der aufgrund Spielermangels nur zu fünft antreten konnte. Dadurch war ein Sieg des ohnehin favorisierten Metzinger Teams nie in Gefahr und man konnte schließlich mit einem klaren 9:0-Sieg in der Tasche nach Hause fahren. Am folgenden Tag empfingen die Ermstäler dann die SpVgg Mössingen II in der Öschhalle, die man keinesfalls unterschätzte. Da jedoch auch diese Gegner einen krankheitsbedingten Ausfall zu bedauern hatten, gingen sowohl ein Doppel als auch zwei Einzelspiele kampflos an die TuS.

Zwar mussten die Kelternstädter in den beiden anderen Doppeln den Kürzeren ziehen und auch die neue Nummer eins, George Tunde Shoneye, unterlag unerwartet seinem Gegner, was die Ermstäler in einen zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand brachte. Aufgrund der überragenden Leistungen aller Metzinger Spieler konnte man jedoch eine Wende herbeiführen und siegte schließlich mit 9:3 gegen die Sportvereinigung. Damit konnte man die Tabellenführung und den Vorsprung auf die restlichen Konkurrenten um den Aufstieg in die Landesliga erneut verteidigen.

Die Damen hatten mit dem Vergleich gegen den TSV Altenburg II ein wichtiges Spiel um den Klassenerhalt zu bestreiten. Voller Motivation und Siegeswillen startete man bereits mit zwei Siegen aus den Eingangsdoppeln, doch aufgrund der sehr ausgeglichenen Punkteverteilung in den Einzeln gewann das Spiel noch einmal an Spannung. Während Andrea Skokanitsch mit zwei Erfolgen ihr Bestes gab, um einen Gesamtsieg herbeizuführen, konnten Tanja Seitz, Karin Maag und Simone Kiedrowski je einen Punkt beisteuern und somit musste man sich letztlich mit einem 7:7-Unentschieden zufrieden geben. Trotz der leichten Enttäuschung konnten sich die Metzinger Damen über den Punktgewinn freuen, der sie dem Klassenerhalt einen weiteren Schritt näher bringt.

Zu Gast beim Tabellenführer TTV Reicheneck musste die zweite Herrenmannschaft des blau-weißen Ermstalklubs mit zweifachem Ersatz antreten, zeigte jedoch ebenfalls erstaunliche Leistungen. So begannen die Kelternstädter bereits in den Doppeln mit zwei Siegen und auch in der ersten Einzelrunde konnte man in allen drei Paarkreuzen je eine Punkteteilung erzielen, wobei Zoran Horvat, Robby Taubert und Yannic Kleinfelder siegten. Mit einem erneuten Triumph über den gegnerischen Spitzenspieler baute Zoran Horvat die Metzinger Führung auf 6:4 aus. Da jedoch im Anschluss lediglich Oliver Lamparter erfolgreich war, kam es schließlich zum alles entscheidenden Schlussdoppel, in welchem man klar unterlag und somit eine unglückliche 7:9-Niederlage einstecken musste.

Im Gegensatz hierzu bleibt die "Dritte" mit einem klaren 9:2-Sieg über den PSV Reutlingen II weiterhin auf Erfolgskurs und verteidigt damit ihren zweiten Tabellenplatz.

Die Senioren I der TuS besiegten den VfL Dettenhausen klar mit 6:1, während sie gegen den TSV Sickenhausen mit 2:6 den Kürzeren ziehen mussten. Die zweite Seniorenmannschaft unterlag den TV Unterhausen ebenfalls mit 2:6.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schloss-Sanierung in einem Zug

Das Finanzministerium gibt grünes Licht für die durchgängige Sanierung des Schlosses. Gegenüber mehreren Bauabschnitten halbiert sich der Zeitrahmen auf zwei Jahre. Los geht es im Jahr 2020. weiter lesen