TSV Glems zurück in der Spur

Nach dem ersten Rückrundensieg will der Tabellenführer zurück in die Erfolgsspur. Metzingen festigt seinen Anspruch auf den vierten Rang. Ab dem sechsten Tabellenrang beginnt der Abstiegskampf.

|

"Wir wollen so schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern, um in Ruhe für die kommende Runde planen zu können", gibt Patrick Schweizer, seines Zeichens Trainer des TSV Pliezhausen, eine solide Zielvorstellung für die nächsten Wochen ab. Zwar stehen die Pliezhäuser nach vier Punkten aus zwei Spielen in 2012 mit 29 Punkten auf einem guten fünften Tabellenrang, doch orientiert sich Schweizer auch vor dem 20. Spieltag der Kreisliga A2 Reutlingen eher nach unten. "Es ist in diesem Jahr sehr eng bezüglich der Abstiegsränge", weiß Schweizer. "Wir wollen so schnell wie möglich 35 bis 38 Punkte erreichen um in ruhigeres Fahrwasser zu kommen", so Schweizer, dessen Mannschaft nach einem wichtigen 1:0-Sieg beim TSV Oferdingen (gastiert beim SV Gniebel) nun den ersten Heimsieg des Jahres einfahren will. "Sondelfingen wird ein sehr schwere Aufgabe. Jedoch sind wir derzeit sehr gut drauf und wollen vor heimischem Publikum drei Punkte einfahren", strebt der Pliezhäuser Übungsleiter einen Sieg über den TSV Sondelfingen an. Nach fünf Neuzugängen in der Winterpause laufen die Planungen des TSV Pliezhausen für die kommende Runde bereits auf Hochtouren. "Wir haben sportlich wie auch menschlich eine super Mannschaft und der Verein ist sehr gut aufgestellt", nennt Schweizer nur zwei Gründe, warum er sein Engagement in Pliezhausen schon vorzeitig verlängert hat.

Während die TSG Reutlingen den SV Ohmenhausen zum absoluten Kellerduell empfängt, schickt sich die TuS Metzingen II an den dritten Sieg im dritten Spiel des Jahres 2012 einzufahren. "Wir konnten sehr gut ins neue Jahr starten", weiß ein gelassener TuS-Trainer Frank Aygemang, dessen Mannschaft den Tabellenführer TSV Glems und den Tabellendritten TSV Gomaringen hintereinander geschlagen hat. "Sicherlich waren das zwei sehr gute Leistungen gegen Teams aus der Spitzengruppe, trotzdem orientieren wir uns derzeit noch nach unten", so Aygemang, dessen Team trotz Rang vier nur neun Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz hat. "Die nächsten Partien sind für uns sehr wichtig. Das sind die Spiele in denen wir punkten müssen", gibt der Metzinger Trainer eine klare Marschroute aus: "Unser Ziel muss es sein, aus den nächsten drei Partien sechs Zähler zu holen." Hiermit anfangen will die Landesligareserve der TuS Metzingen am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenachten SV Walddorf. "Das wird ein sehr schweres Stück Arbeit. Unser Ziel ist es aber einen Heimsieg zu erreichen", so Aygemang abschließend. Im Gegensatz zu den Abstiegssorgen des Tabellenvierten sind die Sorgen um den Klassenerhalt beim TSV Betzingen wesentlich höher. Nach 19 gespielten Partien steht der Aufsteiger mit nur 21 Zählern auf dem 13. Tabellenrang und muss sich am kommenden Wochenende vor heimischer Kulisse Aufstiegsanwärter TSV Lustnau stellen. Eine minderschwere Aufgabe erwartet derweil den Betzinger Tabellennachbarn TSV Kusterdingen. So empfängt der Tabellenvierzehnte mit Bezirksligaabsteiger TSV Gomaringen den Dritten der Kreisliga A2 Reutlingen. Während sich der Tabellenzehnte FC Mittelstadt und der Tabellensiebte TSV Eningen/Achalm zu einem Mittelfeldduell treffen, versucht Klassenprimus TSV Glems den nächsten Schritt in Richtung Meisterschaft zu machen. Nach einer Derbypleite im Auftaktspiel gegen die TuS Metzingen II konnte die Mannschaft von Ferudun Sentürk das Kellerkind TSV Kusterdingen mit 4:2 besiegen und strebt nun einer Rückkehr in die Erfolgsspur entgegen. Um die zweite Saisonniederlage vergessen zu machen wollen die Glemser beim Tabellenneunten TSV Sickenhausen den zweiten Sieg in Folge feiern und ihr Punktekonto auf 50 Zähler erhöhen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weitere Vollsperrung auf der Bundesstraße 28

Autofahrer müssen sich weiter in Geduld üben: Zwischen Bad Urach und Böhringen wird gebaut. Die B 28 wird daher neben der Sperrung bei Neuhausen auch auf der Steige voll gesperrt werden. weiter lesen