Torfrau im Männerteam bringt sich selbst aus dem Konzept

|
Hier pariert Zweibrückens Torfrau Michelle Teucke (links) den Schuss des Reutlingers Matthias Schreiber (Mitte, graues Trikot, Nr. 14). Doch ein Mal verlor sie den Überblick in der Reutlinger Eishalle.  Foto: 

Wichtige Punkte im Kampf um einen Mittelfeldplatz in der Eishockey-Landesliga konnten sich die Reutlinger Black Eagles am Sonntagabend gegen die „kleinen Hornets“ aus Zweibrücken erkämpfen. Mit 4:3 lagen die Black Eagles denkbar knapp am Ende vor dem 1b-Team des EHC aus der Westpfalz. Das Hinspiel hatten die Black Eagles trotz einem massiven Chancenübergewicht zwar unglücklich verloren, machten vor heimischem Publikum in der Chancenauswertung dieses Mal aber vieles besser. Christian Maiwald machte in der 9. Minute alles richtig und verwertete die Hereingabe von Matthias Schreiber zum 1:0. Das Spiel einfach halten und ein Tor mehr als der Gegner schießen war die Devise von TSG-Interimstrainer Günter Schmidt, der den erkrankten Hans Krüger vertrat. Das setzte sein Team auch im zweiten Drittel konzentriert um und kam durch Matthias Schreiber nach einer schönen Einzelaktion in der 36. Minute zum 2:0. Gästetorhüterin Michelle Teucke hatte sich durch ihre Diskussion, ob das Tor bei dem Treffer schon verschoben war, selber aus dem Konzept gebracht, sodass Christian Maiwald nur drei Minuten später in den kurzen Winkel zum 3:0 traf. Im Schlussabschnitt schwanden die Kräfte und vor allem die Konzentration der Black Eagles, was Strafzeiten auf Seiten der TSG zur Folge hatte und den Rhythmus zerstörte. Bei den Black Eagles lief es nicht mehr rund und die Gäste kamen auf 3:2 heran, bis Maximillian Enz zum 4:2 in der 50 Minute erhöhte. Aber auch das brachte keine Sicherheit. Die Westpfälzer kamen in der 53. Minute auf 4:3 heran und hatten während einer doppelten Überzahlsituation mehrere Male den Ausgleich auf dem Schläger. Rund eine Minute vor Schluss nahmen die Zweibrücker noch den Torhüter für einen zusätzlichen Feldspieler vom Eis, hatten damit aber keinen Erfolg. Es blieb entsprechend der besseren Chancenverwertung beim verdienten 4:3 für die Black Eagles. Weiter geht es für die TSG am kommenden Samstag beim 1b-Team der EKU Mad Dogs Mannheim. Die Badener sind in der Saison bisher ohne Punkte, aber nicht zu unterschätzen, da sich doch der eine oder andere Spieler der ersten Mannschaft auf dem Spielberichtbogen wiederfinden könnte. maro

So spielten sie

TSG Reutlingen: Tor: Rogge – Verteidigung: Schmitt, Tilgner, Lewis, Welsch – Sturm: Schreiber (1), Feierabend, Klaas, Maiwald (2), Welsch, Kohler, Enz (1)

Strafzeiten: TSG: 22 + 10 Minuten, EHC Zweibrücken 1b: 20 Minuten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen