Schwarzes Wochenende für die TuS

|

Die „Erste“ der TuS war am Samstag zu Gast beim TTV Gärtringen, wo man jedoch von Anfang an unterlegen war. So ging man bereits aus den Doppeln mit einem 1:2-Rückstand heraus, der sich dann in den Einzelspielen sogar stetig vergrößerte. Die einzigen Punkte konnten Martin und Marc Skokanitsch am vorderen Paarkreuz sowie hinten Silas Tamm erzielen, was jedoch am Ende eine klare und unerwartete 4:9-Niederlage für die Metzinger Tischtennis-Herren bedeutete.

Sonntags empfing man dann die TTG Leonberg/Eltingen in der Metzinger Öschhalle und startete gleich richtig durch. Mit zwei gewonnenen Eingangsdoppeln und drei Siegen in Folge von Martin Skokanitsch, Marc Skokanitsch und Daniel Gekeler erspielte man sich zu Beginn der ersten Einzelrunde zunächst einen vielversprechenden 5:1-Vorsprung, der auf einen klaren Sieg der TuS hoffen ließ. Leider konnte man diese Erfolgssträhne nicht fortsetzen und es war lediglich Wolfram Sulz, der noch einen weiteren Punkt auf Metzinger Seite beisteuerte. Alle anderen Duelle mussten jedoch an die Gäste abgegeben werden und es geschah somit das nach dem zwischenzeitlichen Stand kaum für möglich Gehaltene: Man erlitt eine sehr bittere 6:9-Niederlage. Durch diese zwei Niederlagen befindet sich die TuS nun zwar im hinteren Mittelfeld der Landesliga, allerdings noch mit kleinem Abstand zu einem Abstiegs- oder Relegationsplatz.

Auch die Zweite Mannschaft der TuS hatte mit dem Stadtrivalen TB Metzingen III ein hartes und wichtiges Match vor sich, weshalb man in kompletter Aufstellung antrat. So duellierten sich zwei Mannschaften, die beide einen vorderen Tabellenplatz im Blick hatten und somit mindestens einen Punkt aus dem Stadtderby ergattern wollten. Doch trotz starker Aufstellung hatte die TuS von Anfang an große Probleme. So war in der ersten Einzelrunde lediglich Matthias Geiselhart für die TuS siegreich, der damit beim Stand von 1:7 mit dem zweiten Punkt für die TuS die Wende einläutete. Trotz hohem Rückstand zeigte diese sich noch einmal hoch motiviert und gab ihr Bestes, um das Match doch noch auf ihre Seite zu drehen. Dies gelang zunächst auch wunderbar, indem Frank Fritz, Fabian Stöhr sowie Hartmut Seybold drei weitere Siege in Folge für die TuS erspielten und somit auf 5:7 aufholten. Zwar zeigten Robby Taubert und Yannic Kleinfelder dann großen Kampfgeist und gaben noch einmal alles, um die Aufholjagd fortzuführen, doch unterlagen beide im fünften Satz und man musste dem Stadtrivalen TB Metzingen zum 9:5-Sieg gratulieren. Damit rutscht man ins Tabellenmittelfeld.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bewerbung mit heißer Nadel

Am 19. Dezember will der Rat darüber entscheiden, ob sich die Stadt um die Gartenschau 2027 bewirbt. Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. weiter lesen