Passau ist für den TTC eine gute Adresse

Tischtennis, 2. Liga TTC Fortuna Passau gegen TTC Frickenhausen 3:6 Zu Beginn gab es in den Doppeln eine Punkteteilung. Udra/Szita hatten ihren Gegenübern Kojic/Sadilek nichts entgegenzusetzen und verloren mit 0:3. Spannung pur dagegen am Nebentisch.

|

Tischtennis, 2. Liga

TTC Fortuna Passau gegen TTC Frickenhausen 3:6

Zu Beginn gab es in den Doppeln eine Punkteteilung. Udra/Szita hatten ihren Gegenübern Kojic/Sadilek nichts entgegenzusetzen und verloren mit 0:3. Spannung pur dagegen am Nebentisch. Yoshimura/Zeljko führten 2:1, ehe Akkuzu/Krcil durch einen 11:4-Sieg ausgleichen konnten, sodass der fünfte Durchgang die Entscheidung bringen musste. Hier hatte die Frickenhäuser das Glück auf ihrer Seite (13:11).

Im vorderen Paarkreuz traf Filip Zeljko auf Can Akkuzu. Nach einem 11:7 im ersten Satz zeigte der junge Frickenhäuser eine starke kämpferische Leistung und brachte den TTC durch zwei 12:10-Siege mit 2:1 in Führung. Spannender machte es Kazuhiro Yoshimura gegen Frane Tomislav Kojic. Nach verlorenem ersten Abschnitt (7:11) drehte der junge Japaner mächtig auf und sicherte sich den zweiten Satz mit 11:1. Danach entwickelte sich eine Partie, die an Spannung kaum zu überbieten war. Der Spieler der Gastgeber sicherte sich den dritten Satz hauchdünn mit 12:10. Doch Yoshimura gab nicht auf. Mit zwei Mal 14:12 gewann er sein Match.

Nach der Pause teilte man sich am hinteren Paarkreuz die Punkte. Marton Szita hatte nur im ersten Satz Mühe mit dem erfahrenen Tomas Sadilek. Nach einem 4:11 fand er immer besser ins Spiel und siegte verdient mit 11:8, 11:7 und 11:2. Am Nebentisch mühte sich dagegen Alfredas Udra vergebens gegen Frantisek Krcil. Beim 5:11, 8:11, 12:10 und 8:11 hatte er seinem Gegner nur wenig entgegenzusetzen.

Im Spitzenspiel zeigte Kazuhiro Yoshimura, dass er zu einem der besten Spieler im vorderen Paarkreuz zählt. Nach seinem 3:1-Sieg über Can Akkuzu hatten die Gäste bereits einen Punkt sicher. Filip Zeljko dagegen musste sich Frane Tomislav Kojic trotz gutem Spiel mit 1:3 beugen. Alfredas Udra machte mit einem 3:0-Sieg über Tomislav Sadilek den Frickenhäuser Sieg beim Tabellenführer perfekt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Wind am Weinberg

Der neue AKE-Vorsitzende Dr. Fritz Kemmler fordert mehr Mut von der Politik. Die muss auch energetischen Nischen eine Chance geben. weiter lesen