Obenauer und Kuhnert siegen

Der Alb-Gold Winterlauf-Cup setzte seinen Siegeszug auch beim ersten von vier Wertungsläufen dieses Jahres fort. Bei seiner 13. Auflage rannten in drei Läufen insgesamt 760 Teilnehmer über den Zielstrich.

|
Erfolgreiche Alb-Gold-Läufer beim Auftakt in Reutlingen, von rechts: Daniel Noll (TSV Glems, Sieger M30), Peter Obenauer (LV Pliezhausen, Sieger M20), Frederik Henes (VfL Pfullingen, Sieger männliche Jugend U20) und Oliver Späth (TV Zell).  Foto: 

Der erste von vier Wertungsläufen des Alb-Gold Winterlauf-Cups 2016 startete am Samstag bei erst am Tag zuvor einsetzenden winterlichen Witterungsbedingungen und ebensolchen Streckenverhältnissen im Sport- und Freizeitpark Reutlingen.

Insgesamt 760 Läuferinnen und Läufer konnten im Ziel der drei Läufe registriert werden. Einen neuen Finisherrekord hatte Wetter-Hoch "Emma" verhindert. Bei der veranstaltenden TSG Reutlingen, Abteilung Triathlon und Schneesport, hatten Organisationschef Matthias Klumpp und seine rund 50 Helfer dennoch alles prima im Griff.

Zum knapp 1,5 Kilometer langen Lauf der Schülerinnen und Schüler hatten sich 110 Teilnehmer hinter der neben dem Kreuzeiche-Stadion befindlichen Startlinie aufgestellt. Als Schnellster von allen überquerte Maximilian Hils (VfL Pfullingen) schon 5:02 Minuten nach dem Startschuss den Zielstrich. Dicht gefolgt von Benjamin Hölzer (LG Steinlach) in 5:07 und Benjamin Diehl (LG Glems) in 5:15 Minuten.

Maurice Gall in 5:37 und Linus Dobberstein (beide TuS Metzingen) finishten auf den Plätzen fünf und zehn. Als Beste der 63 erfolgreichen Mädchen glänzten Mirjam Huber in 5:25 und Sarah Fritz (beide SG Dettingen/Erms) in 5:26 auf den Plätzen eins und zwei, gefolgt von Juliane Ruf (Eningen), die in 5:30 Minuten Dritte wurde.

Lea Hengstler (VfL Pfullingen) rannte zeitgleich mit Luisa Klumpp (TSG Reutlingen) in 5:42 auf Platz sechs, Aileen Türk (VfL Pfullingen) benötigte als Zehnte 5:52 Minuten.

Im parallel gestarteten Lauf über fünf Kilometer konnten 157 Finisher - darunter 73 Läuferinnen - notiert werden. Luca Hauser (TSV Glems) siegte mit der Zeit von 18:48 Minuten, Paul Gekeler (VfL Pfullingen) belegte in 19:09 Minuten Platz drei. David Lauxmann (VfL Pfullingen) in 19:59 und Dennis Fuchs (Schiedsrichtergruppe Reutlingen) in 20:21 Minuten schafften es auf die Plätze sechs und sieben. Bei den Frauen gewann Denise Schumacher (LV Pliezhausen) in 20:24 Minuten mit einer Sekunde Vorsprung vor ihrer Vereinskameradin Michaela Weiß und der 15-jährigen Emma Klarmann (TuS Metzingen), für die 21:16 Minuten gestoppt wurden. Katharina Heid finishte als Siebte in 23:24 und Christina Klumpp (TSG Reutlingen) als Neunte in 24:04 Minuten.

Im zehn Kilometer langen Hauptlauf mit seinen 368 erfolgreichen Läufern und 125 Läuferinnen teilte sich schon bald die Spreu vom Weizen. Ein Quartett mit dem erst vor vier Tagen aus dem Trainingslager in Portugal zurückgekommenen Peter Obenauer (LV Pliezhausen), dem vom SC Hechingen ins Ermstal gewechselten Daniel Noll (TSV Glems), Frederik Henes (VfL Pfullingen) und Oliver Späth (TV Zell) machte sich schon bald nach dem Start auf und davon. Bis Kilometer sieben quasi Seite an Seite laufend, zog Obenauer, wie er hinterher sagte, "das Tempo an" und stürmte fortan dem Ziel allein entgegen. Das verblieben Trio fiel nach und nach auseinander und finishte in der Reihenfolge Noll in 33:29, Triathlon-Spezialist Henes in 33:50 und dem in sommerlicher Laufkleidung laufenden und damit Aufsehen erregenden Späth. Im Ziel sichtbar schnell erholt, berichteten sie übereinstimmend und voll des Lobes von einem "super Winterlauf auf teils matschiger Strecke, so wie bei einem Crosslauf".

Mit Tim-Philipp Koch (TSG Glems) als Fünfter in 35:10 und Luigi de Franceschi (SV Ohmenhausen) als Achtem in 35:44 Minuten ließen noch zwei weitere Ermstäler aufhorchen. Florian Neu (LV Pliezhausen) machte mit der Zeit von 36:03 die Top Ten komplett.

Bei den Frauen galten Vorjahressiegerin Hannah Arndt (LV Pliezhausen) und die Zweite des Vorjahres, Stefanie Kuhnert (VfL Pfullingen), als Favoritinnen. Diesmal gelang es der Triathletin aus dem Echaztal mit der Zeit von 37:35 Minuten den Spieß umzudrehen und Arndt, die sieben Sekunden länger unterwegs war, auf Platz zwei zu verweisen. Zeitweilig 100 Meter zurückliegend, hatte Kuhnert, "weil ich im Zielsprint schlecht bin", ihre Konkurrentin bei Kilometer acht überholt und ihr danach keine Chance mehr gelassen.

Lisa Mehl (TSV Kusterdingen) stürmte in 40:14 Minuten auf den vierten, die Metzingerin Katrin Kommer in 41:53 auf den sechsten und Silke Holzmann (beide SV Ohmenhausen) in 42:40 auf den achten sowie Stefanie Deuschle (LG Dettingen) in 44:12 Minuten auf den zehnten Rang. Die für den SV Ohmenhausen startende Metzingerin Bettina Spannowsky tauchte 45:03 Minuten - damit 39 Sekunden schneller als im Vorjahr - nach dem Startschuss im winterlichen Ziel auf.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Kröten und Kompromissen

Die Wahlkreisabgeordneten, der frühere FDP-Wirtschaftsminister Helmut Haussmann und St. Johanns Bürgermeister nehmen Stellung zum Jamaika-Aus. weiter lesen