Materielle Nachteile

|

In der Schach-Kreisklasse war der TSV Grafenberg bei Tabellenführer SV Dicker Turm Esslingen II chancenlos und verlor mit 1,5:5,5. Personell geschwächt konnten beide Teams nur mit sieben Spielern antreten. Nach einem Remis von Hartmut Hummel an Brett 6 mussten Dr. Heinrich Schneider und Julian Antal an den Brettern 5 und 7 ihren wertungsmäßig stärkeren Gegnern gratulieren. Eberhard Hallmann nahm an Brett 4 das Remisgebot seines Kontrahenten an. An den Spitzenbrettern konnten Steffen Thurner und Matthias Gugel ihre materiellen Nachteile nicht kompensieren. Im Schlusspiel schaffte Volker Lang an Brett 3 ein Remis. Nach fast fünfstündiger Spielzeit waren nur noch jeweils König und ein Turm auf dem Brett – Remis die logische Konsequenz. swp

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Erste Saisonniederlage für die TusSies

Beim Thüringer HC setzte es Mittwochabend für die Bundesliga-Handballerinnen der TuS Metzingen mit 30:33 die erste Saisonniederlage. Lange Gesichter gab’s auf der Heimfahrt vor allem angesichts der lückenhaften Deckung. Alles zum Spiel lesen Sie in unserer morgigen Abo-Ausgabe. weiter lesen