Martin Frey stürzt und scheidet aus

Bereits in der dritten Runde war für den Bad Uracher Mountainbiker Martin Frey der U23-Weltcup im französischen La Bresse beendet. Frey stürzte, überschlug sich und landete auf dem Kopf. Benommen gab er das Rennen auf. "Es ist wieder alles okay", gab er etwas später Entwarnung.

|

Bereits in der dritten Runde war für den Bad Uracher Mountainbiker Martin Frey der U23-Weltcup im französischen La Bresse beendet. Frey stürzte, überschlug sich und landete auf dem Kopf. Benommen gab er das Rennen auf.

"Es ist wieder alles okay", gab er etwas später Entwarnung. Gut hatte er nicht ins Rennen gefunden, Allergie-Probleme hatten ihn zuletzt beeinträchtigt.

"Ich hatte gerade fünf, sechs Leute überholt, es begann besser zu laufen und ich dachte schon, das wird was", erzählte Frey.

Der Franzose Titouan Carod gewann indes das Rennen, bester Deutscher war Ben Zwiehoff auf Rang neun.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gemeinsam zur Top-Wanderregion

18 Kommunen aus zwei Landkreisen haben gestern in Beuren eine neue Zusammenarbeit besiegelt, um Top-Wanderregion zu werden. weiter lesen