Lokalderbys sorgen für Stimmung

|
VfL Pfullingen, hinten v. l.: Bucher, Martin Mayer, Werneck, Späth, Sven Mayer, Banzhaf. Vorne v.l. Schwille, Haydt, Sautter, Mussbauer, Trainer Teiber. Es fehlen: Göbel, Pflüger, Wilkening, Betram.  Foto: 

Am Wochenende gehen alle Ligen in den Spielbetrieb. Die Landes- und Bezirksligen stehen im Mittelpunkt wegen der interessanten Derbys, die auf dem Terminplan stehen und die sicherlich auch einige Zuschauer anlocken werden. Die Oberliga musste schon eine Woche früher ran. Vor allem die Landesliga-Herren, die Landesliga-Damen und die Bezirksliga-Herren stehen im Blickpunkt, da geht es hoch her.

Nachdem der TSV Eningen 2 eigentlich schon abgestiegen war, durften die Arbachtäler zwei Monate später doch noch jubeln, denn nach dem Rückzug von Oberboihingen 2 war plötzlich noch ein Platz in der Landesliga frei und Eningen rückte wieder auf. Da waren jedoch schon weitreichende interne Entscheidungen getroffen worden. Alexander Schielke wagte den Sprung in die „Erste“, Rico Schimmel hatte seine Laufbahn beendet und Cornelius Thienel fällt mindestens bis zur Rückrunde aus.

Spielrecht abgegeben

Somit entschloss sich die Mannschaft um Spielertrainer Thorsten Frank, das Spielrecht an die eigene 3. Mannschaft abzugeben. Diese nahm das Angebot trotz des Ausscheidens von Felix Pauckner (hoch zur „Ersten“) dankend an und verzeichnete mit Michael Hiller einen Rückkehrer, der das junge Team stabilisieren kann.

Ziel Klassenerhalt

Oberstes Ziel ist der Klassenerhalt und der wird, so Trainer Jonathan Schopp, angesichts der Spielstärke der Liga verdammt schwer. Nicht nur, dass sein Team durch berufliche Abwesenheiten selten komplett trainieren konnte und kann, auch die starken Aufsteiger Kressbronn/Ailingen, Sindelfingen 2 und nicht zuletzt der Lokalrivale VfL Pfullingen werden wohl kaum Geschenke verteilen. Somit kommt dem Auftakt am kommenden Samstag (14.30 Uhr Arbachtalhalle) gegen den VfL Pfullingen und den SV Gebrazhofen gleich eine Schlüsselrolle zu. Beide werden sicherlich zur direkten Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt gezählt und sollten bezwungen werden.

Kader TSV Eningen 2:  Mischa Bauer, Sandro Brielmann,  Andreas Hellmann, , Michael Hiller, Alexander Kimmerle,  Hannes König, Moritz Margenfeld, Michael Mezger, Johannes Schilling, Jan Siller

Ein Märchen wurde für den VfL Pfullingen wahr, denn eigentlich wollte man nach dem Aufstieg in die Bezirksliga nur den Klassenerhalt sichern. Stattdessen sprang am Ende Rang zwei heraus, der zur Aufstiegsrelegation berechtigte. Dort schaffte man sensationell ebenfalls den zweiten Platz und darf nun in der Landesliga aufschlagen. „Nun müssen wir Bodenhaftung bewahren, denn in der Bezirksliga hatten wir mehrfach auch das Quäntchen Glück und konnten viele 3:2- Siege einfahren. Die Landesliga ist stark und wir müssen uns darauf konzentrieren, die Punkte gegen die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf zu holen“, weiß Trainer Thomas Teiber, dass die Trauben nun noch höher hängen werden. Allerdings kann er auf ein eingespieltes Team bauen. Einziger Neuzugang ist Oliver Bertram vom TSV Burladingen. Am Samstag im Lokalderby beim TSV Eningen 2 hofft er auf das Gesetz der Serie, denn in den letzten Begegnungen waren die Gastgeber zwar immer nahe dran am Sieg, der Gewinner hieß aber am Ende VfL Pfullingen.

Kader VfL Pfullingen: Alexander Banzhaf, Oliver Bertram, Linus Bucher, Tobias Göbel, Nico Haydt, Martin Mayer, Sven Mayer, Daniel Missbauer, Felix Pflüger, Robin Sautter, Markus Schwille, Marco Späth, Tom Werneck, Jonas Wilkening, Trainer Thomas Teiber.

Saison 2015/16 Abstiegsrelegation und mühsamer Klassenerhalt in der Landesliga, 2016/17 Aufstiegsrelegation zur Oberliga, aber knapp gescheitert. Nun könnte das Pendel für die Damen des TSV Eningen wieder in die andere Richtung ausschlagen, denn etliche „alte“ Hasen beendeten ihre Laufbahn und Punktegarantin Lea Gruschwitz schloss sich nach nur einem Jahr dem Regionalligisten TSV Burladingen an.  Somit war Trainer Patrick Anft, der in der neuen Saison Unterstützung von Timo Kimmerle bekommt, ständig auf der Suche nach zusätzlichem Personal. Aus der eigenen Zweiten konnte er schließlich Katrin Sonntag gewinnen und aus Pfullingen stieß Joanna Knull zur Mannschaft. Zwar sind die Schmetterlinge erprobt in kritischen Situationen (s.o.), doch weiß Anft, dass die neue Runde kein Zuckerschlecken sein wird.

„Fast alle Teams haben mächtig aufgerüstet oder eine intensive Vorbereitung genossen, außerdem sind mit Blaustein und Ulm zwei Oberligisten dabei, die zusammen mit Ochsenhausen gleich wieder nach oben wollen.“ Ausgerechnet dieses Duo bildet den Auftakt für den TSV (Samstag 14.30 Uhr Arbachtalhalle) und dürfte wohl schwer zu schlagen sein.

Kader TSV Eningen Damen:  Monika Bings, Sabrina Buckendahl, Ute Hellmann, Joanna Knull, Lena Missbauer, Sabina Schiedt, Saskia van Severen, Katrin Sonntag, Mona Taigel, Tanja Wien, Mareike Zander, Trainer Patrick Anft und Timo Kimmerle.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neues Logistikzentrum nimmt den Betrieb auf

Das Großprojekt im Gewerbegebiet Vogelsang steht: Für 25 Millionen Euro hat der Automobilzulieferer Elring-Klinger ein modernstes Hochregallager an sein Werk II angebaut. weiter lesen