Lehrreicher Wettkampf

Kürzlich wurde in Sindelfingen der LK-Pokal im Gerätturnen weiblich ausgetragen. Dieser Einzel-Wettkampf war ausgeschrieben für Kürübungen in den Leistungsklassen LK 1, LK 2 und LK 3 sowie für Senioren.

|
Der SV Hülben, oben von links: F. Stach, G. Blankenhorn. Mitte von links: K. Kuchenbecker, L. Eisele. Unten von links: V. Burdukov, M. Burdukov, V. Fandrich, M. Hinderer.  Foto: 

Im ersten Durchgang waren die Turnerinnen in den Leistungsklassen LK 1, LK 3, LK 2 (Altersklasse 12 und 13 Jahre) sowie bei den Seniorinnen am Start. Für den SV Hülben turnten in der Leistungsklasse LK 1 bis AK (Altersklasse) 12 bis 13 Melanie Burdukov, AK 14 bis 15 Marga Hinderer sowie AK 16 bis 17 Valerie Burdukov und Vivienne Fandrich.

Die Hülbenerinnen turnten trotz niedrigen Temperaturen in der Halle und langen Wartezeiten am Gerät ihre Übungen erfolgreich mit allen schwierigen Teilen. Die Tsukaharasprünge landeten im Stand und gelangen besonders gut bei Valerie Burdukov und Marga Hinderer. Am Stufenbarren überzeugten vor allem Melanie und Valerie Burdukov mit ihren Übungen.

Marga Hinderer konnte am Schwebebalken ihr neu erlerntes freies Rad in den Stand bringen, Vivienne Fandrich turnte ihren Salto vorwärts in den Stand.

Am Boden mussten alle Turnerinnen die schwierigen Übungen mit kalten Füßen meistern. Die Mädchen des SV Hülben konnten aber dennoch mit den guten Turnerinnen aus Kirchheim, Heidenheim und Wetzgau schritthalten.

In der LK 1 bis AK 12-13 siegte Melanie Burdukov mit 49,10 Punkten. In der AK 14-15 kam Marga Hinderer mit 46,85 Punkten auf Rang fünf und in der AK 16-17 belegten Valerie Burdukov (48,90 Punkte) und Vivienne Fandrich (47,70) die Plätze fünf und sechs. Zur gleichen Zeit turnten Gina Blankenhorn, Liliana Eisele, Kim Kuchenbecker und Finja Stach in der LK 2, AK 12-13. Die vier Mädchen hatten in letzter Zeit viele neue Teile gelernt und konnten diese mit Bravour zeigen. Besonders überzeugten Kim Kuchenbecker am Sprung und Boden sowie Finja Stach am Sprung. Gina Blankenhorn und Liliana Eisele brillierten vor allem am Stufenbarren und Schwebebalken. Gina Blankenhorn wurde mit 42,75 Punkten Dritte, Liliana Eisele verpasste um 0,1 Punkten einen Podestplatz und wurde Vierte. Kim Kuchenbecker erlangte mit 41,05 Punkten Rang acht. Finja Stach wurde Neunte (31,45), hatte aber nur drei Geräte geturnt.

Für alle Turnerinnen des SV Hülben, die nicht bei den Jahrgangsmeisterschaften bei den P-Stufen starteten, war dies ein lehrreicher Wettkampf.

Marie Schurna, Annika Eisele und Lisa Epple konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten.

Die Hülbener Mädchen wurden von Christl Kvanka und Vanessa Bauer betreut. Sabrina Maier und Tanja Bader waren als Kampfrichterinnen im Einsatz.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Kröten und Kompromissen

Die Wahlkreisabgeordneten, der frühere FDP-Wirtschaftsminister Helmut Haussmann und St. Johanns Bürgermeister nehmen Stellung zum Jamaika-Aus. weiter lesen