Knapps starke Bundesliga-Leistung

|
Anja Knapp war in Klasseform. Ihre Leistung in Münster gibt Anlass zur Zuversicht und Freude für die bevorstehenden Aufgaben.  Foto: 

Nach dem ersten Bundesliga-Saisonwettkampf im Kraichgau ging nunmehr der zweite Leistungsvergleich der deutschen Triathlon-Bundesliga in Münster in die zweite Runde.

Münster in Westfalen war erstmals Gastgeber eines Bundesligawettkampfes und bot vielen Zuschauern, wie auch Athleten eine spektakuläre Kulisse mit dem Wettkampfgeschehen in und rund um den Stadthafen. Der Schwimmwettbewerb fand im Stadthafen selbst statt. Viele internationale Stars, in Diensten der stärksten Bundesligateams, wie Andrea Hewitt aus Neuseeland, Rachel Klamer aus den Niederlanden oder die Australierinnen Jeffcoat und McShane sowie ambitionierte Französinnen bestimmten weitestgehend das Renngeschehen um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaftsserie.

Aber auch die Dettinger SG-Athletin Anja Knapp, in der Bundesliga für die TG Witten aus dem Südosten des Ruhrgebiets am Start, bot ein bärenstarkes Rennen und zeigte sich gegenüber der Vorwoche wie verwandelt. In dem Sprint-Rennen (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen), das wesentlich von Mannschaftstaktik geprägt war, konnte sich nur die haushohe Favoritin Andrea Hewitt aus Neuseeland, die für den TV Buschhütten (Siegerland) startet, absetzen. Erfreulich aus deutscher und Dettinger Sicht, dass sich Anja Knapp, mit starker Schwimmleistung angefangen, in der nachfolgenden Spitzengruppe etablieren und einen beeindruckend hochklassigen Wettkampf über Radfahrt und auch Lauf abliefern konnte.

Andrea Hewitt siegte in 59.53 Minuten vor Rachel Klamer (ebenfalls TV Buschhütten) aus den Niederlanden (Zweite in 1.00.00 Stunden), Emma Jeffcoat (TV Lemgo) aus Australien (Dritte in 1.00.14 Std), Charlotte Mc Shane (Witten) aus Australien (Vierte in 1.00.29 Std) und Anja Knapp, die in 1.00.50 Stunden auf dem sechsten Rang als beste Teilnehmerin mit deutschen Wurzeln einlaufen konnte.

Die Ermstälerin  verhalf der TG Witten damit hinter dem TV Buschhütten und TV Lemgo zum dritten Platz in der Teamwertung. Das Erfreulichste für die Dettingerin war jedoch der starke Gesamteindruck ihrer Leistung, auch im Vergleich mit Weltklasse-Athletinnen.

Die 1. Bundesliga ist die höchste deutsche Triathlonliga. Hier starten 16 Männer- und 14 Frauenteams in der Saison 2017. Innerhalb der Saison, die von Ende Mai bis Anfang September geht, finden vier bis sechs Wettkämpfe statt. Diese werden über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) oder kürzeren Strecken als Einzel- oder Teamwettkampf ausgetragen. Einige Wettkämpfe bestehen aus einem sehr kurzen Grand Prix und einem anschließenden Team-Jagdrennen. Unter den Wettkämpfen ist in der Regel auch die Deutsche Meisterschaft der Elite. Das Windschattenfahren ist freigegeben. Pro Wettkampf starten fünf Männer bzw. vier Frauen je Team, davon werden die ersten vier bzw. drei gewertet. Die Teams auf den Tabellenplätzen 15 und 16 bei den Herren sowie 13 und 14 bei den Damen steigen in die 2. Bundesliga ab.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auto kollidiert mit Sattelzug - B 28 voll gesperrt

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Mittwoch, gegen 15.30 Uhr, auf der Bundesstraße 28, auf Höhe von Dettingen, gekommen. weiter lesen