TTC Frickenhausen will ins Achtelfinale des DTTB-Pokals

Tischtennis: Vorrundenqualifikation des DTTB-Pokals am Samstag in der Frickenhäuser Sporthalle „Auf dem Berg.“ Los geht es um 13 Uhr mit dem Duell TTC Frickenhausen gegen 1. FSV Mainz 05. Sechs Partien sind zu sehen.

|
Faszinierende Ballwechsel erhoffen sich die Zuschauer auch am Samstag in Frickenhausen, wenn um 13 Uhr der Auftakt zu sechs Qualifikationsspielen für den DTTB-Pokal erfolgt. Zweitliga- und Drittliga-Teams werden im Neuffener Tal im Einsatz sein.  Foto: 

Am Wochenende entscheidet sich, welche vier Mannschaften in das Achtelfinale des Deutschen Tischtennis-Pokals einziehen. Dort warten bereits die Teams der Tischtennis-Bundesliga (TTBL). Den Sprung unter die besten 16 schaffen die jeweils Erstplatzierten der vier Vorrundengruppen, die sich aus den zehn Zweitligisten sowie sechs Drittligisten zusammensetzen.

Am Samstag, 26. August, ist Tischtennis-Zweitligist TTC Frickenhausen Ausrichter der Gruppe 4, in der außerdem noch Ligakonkurrent 1. FSV Mainz 05 sowie die Drittligisten ASV Grünwettersbach II und TTC Weinheim antreten.

Frickenhausens Manager Jürgen „Max“ Veith hofft bei dieser Veranstaltung auf eine ähnlich gute Stimmung wie bei der Relegation am Ostermontag in Frickenhausen und sieht sein Team als Mitfavorit: „Zwar müssen wir am Samstag auf Liang Qiu verzichten, der gegenwärtig bei der Studenten WM in Taiwan am Start ist. Doch mit Diogo Chen, Hibiki Tazoe und Konstantionos Angelakis haben wir trotzdem drei spielstarke Spieler an Bord. Die Mannschaft befindet sich bereits seit Anfang August im Trainingslager und ist daher optimal vorbereitet“.

Härtester Konkurrent dürfte wohl der 1. FSV Mainz 05, der auch in der Fußball-Bundesliga vertreten ist, sein. Die Mainzer Fußballer gastieren ebenfalls am Samstag um 15.30 Uhr beim VfB Stuttgart, sodass sich vielleicht auch der eine oder andere Fan zuvor in die Sporthalle „Auf den Berg“ nach Frickenhausen verirren wird. Eine sicherlich mutige Hoffnung, aber wer weiß.

Mainz 05 personell stabil

Die Mainzer Tischtennis-Crack treten in dieser Zweitliga-Saison mit fast derselben Mannschaft an, mit der sie sich die Meisterschaft in der 3. Liga und den Aufstieg gesichert haben. Spitzenspieler Felipe Olivares erspielte in der vergangenen Runde am vorderen Paarkreuz eine beeindruckende 24:9-Bilanz. Nummer zwei der Rheinhessen ist Irvin Bertrand, ein erst 16-jähriges Nachwuchstalent aus Frankreich. Auch er spielte in der Saison 2016/17 am vorderen Paarkreuz und wird derzeit an Position 21 der U18-Weltrangliste geführt.

Komplettiert wird das „Nullfünfer“-Team durch den einzigen Neuzugang Anders Lind aus Dänemark. Er kam vom Drittligisten Leiselsheim und erspielte mit 18:7 eine ausgezeichnete Bilanz am vorderen Paarkreuz. Kiryl Barbanov ist die Nummer vier der Mainzer. Mit seiner 19:7-Bilanz am hinteren Paarkreuz war er ebenfalls eifriger Punktesammler und somit ein Garant für den Aufstieg.

Dieses Team des 1. FSV Mainz 05 wartet am Samstag um 13 Uhr auf die Frickenhäuser „Jungspunde.“

Drittligisten sind zu beachten

Aber auch die Drittligisten TTC Weinheim und ASV Grünwettersbach II wollen ihre Chance nutzen. In der vergangenen Saison belegten sie die Plätze drei und fünf in der dritten Liga Süd. Dass auch die Drittligisten nicht zu unterschätzen sind, ist spätestens seit der Relegation bekannt, wo Gastgeber TTC Frickenhausen alles dransetzen musste um sich gegen die Vizemeister der dritten Ligen durchzusetzen. Der TTC Weinheim kann mit Subotic, Cipin, Jost, Björn Baum, dem Bruder des Ex-Frickenhäusers Patrick Baum und Eise ebenfalls eine sehr spielstarke Mannschaft stellen.

Der Spitzenspieler der Grünwettersbacher, Samuel Walker, war in der abgelaufenen Saison noch in der ersten Mannschaft in der TTBL (Tischtennis-Bundesliga) im Einsatz. Hier konnte er mit Siegen über Benedikt Duda, Liang Qiu und Erik Schreyer aufwarten. Auch die drei anderen Spieler Ziebrat, Bluhm und Spieß waren bereits in der vergangenen Saison für den ASV Grünwettersbach am Start.

Die Vorrundenqualifikation beginnt am Samstag, 26. August, in der Sporthalle „Auf dem Berg“ in Frickenhausen mit den Begegnungen Weinheim – Frickenhausen und Mainz – Grünwettersbach II. Um 13 Uhr treffen Mainz und Frickenhausen sowie Grünwettersbach und Weinheim aufeinander. Den Schluss bilden um 16 Uhr die Begegnungen Frickenhausen – Grünwettersbach II und Weinheim – Mainz. Für die Zuschauer also Tischtennis pur in der Sporthalle „Auf dem Berg“ in Frickenhausen. Die Tageskarte kostet nur fünf Euro und beinhaltet alle sechs Begegnungen. Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Kröten und Kompromissen

Die Wahlkreisabgeordneten, der frühere FDP-Wirtschaftsminister Helmut Haussmann und St. Johanns Bürgermeister nehmen Stellung zum Jamaika-Aus. weiter lesen