Eine TusSie im WM-Aufgebot

Frauenhandball-Bundestrainer Jensen hat sein WM-Aufgebot benannt. Nach Serbien fahren demnach die Metzingerin Shenia Minevskaja und die Ex-Metzingerin Laura Steinbach (Ferencvaros Budapest) mit.

|
Vorherige Inhalte
  • Nach ihrem Wechsel vom Thüringer HC zu den TusSies ein Bundesliga-Ass und bei der WM dabei: Shenia Minevskaja. Fotos: EE 1/2
    Nach ihrem Wechsel vom Thüringer HC zu den TusSies ein Bundesliga-Ass und bei der WM dabei: Shenia Minevskaja. Fotos: EE
  • Die Bad UracherinLaura Steinbach von Ferencvaros Budapest ist eine Führungsspielerin der deutschen Nationalmannschaft. 2/2
    Die Bad UracherinLaura Steinbach von Ferencvaros Budapest ist eine Führungsspielerin der deutschen Nationalmannschaft.
Nächste Inhalte

Sein Plan steht, und für Eventualitäten ist er ebenfalls gerüstet: Bundestrainer Heine Jensen hat 16 Spielerinnen für die Weltmeisterschaft 2013 nominiert. Torfrau Clara Woltering wird die deutsche Nationalmannschaft bei der bereits am 7. Dezember in Novi Sad (Serbien) beginnenden Weltmeisterschaft als Kapitänin anführen.

Älteste und erfahrenste Frau im Aufgebot des Deutschen Handballbundes (DHB) ist Kreisläuferin Anja Althaus vom Thüringer HC mit 31 Jahren und 214 Länderspielen.

Die 21-jährige Metzinger Rückraumspielerin Shenia Minevskaja, Spielmacherin, Torjägerin und Siebenmeterspezialistin der Pink-Ladies aus dem Ermstal, reist ebenso mit nach Serbien wie die 28-jährige Laura Steinbach, die viel internationale Erfahrung in die Waagschale werfen kann. 2008 in Peking nahm die Bad Uracherin, die bei der TuS Metzingen zur herausragenden Zweitligaspielerin heranreifte und bei Bayer 04 Leverkusen zur Erstliga-Führungsspielerin wurde, an den Olympischen Spielen teil. Derzeit wirft Steinbach ihre Tore für den ungarischen Topklub Ferencvaros Budapest. Aus dem deutschen Nationalteam ist die Ermstälerin als torgefährliche Rückraumshooterin nicht mehr wegzudenken.

"Natürlich freuen wir uns auf die WM, aber wir müssen die Zeit der Vorbereitung optimal nutzen, denn vor uns liegt eine schwere Aufgabe, sagt Heine Jensen.

In Person von Nadja Nadgornaja, Kim Naidzinavicius und Anne Hubinger melden sich gleich drei Spielerinnen nach gerade überstandenen Mittelhandbrüchen zurück. Ohne das Rückraumtrio war das DHB-Team Ende Oktober gegen Russland mit 32:27 in der Arena Trier und 28:29 in Astrachan in die Europameisterschafts-Qualifikation gestartet.

Während der am 23. November im Sportcentrum Kamen-Kaiserau beginnenden Vorbereitung ergänzt eine mittraininierende Reserve mit den Neulingen Julia Behnke und - falls nach einer Verletzung wieder belastbar - Xenia Smits die Mannschaft. Dazu kommen nominell zehn weitere Spielerinnen, die im erweiterten 28er-Kader auf Abruf bereit stehen.

Zentrale Bausteine der WM-Vorbereitung sind die Tests gegen Schweden in Hamm (Samstag, 30. November, 15 Uhr) und Leverkusen (Sonntag, 1. Dezember, 16 Uhr). Dienstag und Mittwoch, 3. und 4. Dezember, sind als lehrgangsfreie Tage geplant. Bundestrainer Jensen zieht seine Mannschaft am Donnerstag, 5. Dezember, in Frankfurt erneut zusammen; tags darauf wird die deutsche Delegation nach Belgrad fliegen und per Bus die Schlussetappe in den serbischen Vorrundenspielort Novi Sad zurücklegen.

Die deutschen Gegner in der WM-Vorrunde sind Australien (7. Dezember), Tschechien (9. Dezember), Rumänien (10. Dezember), Tunesien (12. Dezember) und Ungarn (13. Dezember, Anwurf jeweils um 17 Uhr). Die besten vier Teams jeder der vier Vorrundengruppen erreichen das Achtelfinale.

DHB-Kader

Das Aufgebot der Frauen-Nationalmannschaft für die WM 2013:

Clara Woltering (Buducnost Podgorica/MNE, 156 Länderspiele/0 Tore), Jana Krause (Thüringer HC, 25/0); Natalie Augsburg (HC Leipzig, 57/107), Angie Geschke (VfL Oldenburg, 48/55), Anja Althaus (Thüringer HC, 214/467), Wiebke Kethorn (VfL Oldenburg, 28/28), Marlene Zapf (TSV Bayer 04 Leverkusen, 24/73), Susann Müller (HC Leipzig, 59/148), Christine Beier (Spreefüxxe Berlin, 43/59), Anne Hubinger (HC Leipzig, 16/22), Kerstin Wohlbold (Thüringer HC, 40/85), Shenia Minevskaja (TuS Metzingen, 8/10), Kim Naidzinavicius (TSV Bayer 04 Leverkusen, 19/19), Anna Loerper (VfL Oldenburg, 174/192), Laura Steinbach (Ferencvaros Budapest/HUN, 90/179), Nadja Nadgornaja (Thüringer HC, 42/162

Mittrainierende Reserve: Julia Behnke (SG BBM Bietigheim, 0/0), Xenia Smits (HSG Blomberg-Lippe, 0/0)

Weitere Spielerinnen des 28er-Kaders:

Saskia Lang (HC Leipzig, 31/22), Franziska Mietzner (Thüringer HC, 67/191), Antje Lenz (Buxtehuder SV, 0/0), Maike März (Thüringer HC, 0/0), Ann-Cathrin Giegerich (SG BBM Bietigheim, 1/0), Julia Wenzl (VfL Oldenburg, 3/5), Jenny Karolius (Frisch Auf Göppingen, 0/0), Maike Schirmer (VfL Oldenburg, 5/5), Alexandra Mazzucco (HC Leipzig, 0/0), Svenja Huber (TuS Weibern, 3/2). eb

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gemeinsam zur Top-Wanderregion

18 Kommunen aus zwei Landkreisen haben gestern in Beuren eine neue Zusammenarbeit besiegelt, um Top-Wanderregion zu werden. weiter lesen