Dritter Platz für Saskia Knupfer

|

Die Pliezhäuser Fechterin Saskia Knupfer erreichte souverän das Viertelfinale beim Backnanger Degen-Turnier und musste sich erst dort der späteren Siegerin Hannah Piesch aus Tauberbischofsheim geschlagen geben. Als Dritte schaffte sie letztlich aber noch den Sprung aufs Siegerpodest.

Bei den Herren gelang allen drei Startern vom TSV Pliezhausen, Michael Schmid, Jens Armbruster und Julian Veit, trotz einem starken Starterfeld der Einzug ins K.o.-Finale, wo die Fechter vom Schönbuchrand allesamt jeweils die erste Runde überstanden.

Für Jens Armbruster (17. Platz) und Michael Schmid (20. Platz) war hier jedoch Schluss. Julian Veit verlor nach seinem 15:12-Sieg gegen seinen Vereinskameraden Michael Schmid das Gefecht um den Einzug ins Viertelfinale. Der Pliezhäuser belegte am Ende einen respektablen zwölften Platz.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Turn- und Festhalle mit Durchblick

Die Pläne zur Sanierung der Turn- und Festhalle kommen gut beim Rat an. Nachdem das Denkmalamt grünes Licht gegeben hat scheint ein Glasanbau realistisch. weiter lesen