Der TTC Frickenhausen schmettert im Achtelfinale des DTTB-Pokals

Der TTC Frickenhausen hat sich durch Siege über Weinheim, Mainz und Grünwettersbach II für das Achtelfinale im DTTB-Pokal qualifiziert.

|
Der TTC Frickenhausen darf nun auch im DTTB-Pokal mitmischen. Foto: Archiv  Foto: 

Bei hochsommerlichen Temperaturen startete der TTC Shakehands Frickenhausen am Samstag in die Saison. Auf dem Programm stand die Vorrunden-Qualifikation für den Deutschen Tischtennispokal. Das Turnier wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen und der Sieger qaualifizierte sich für das Achtelfinale, wo bereits die zehn Erstligisten gesetzt sind.

Beim Gastgeber waren mit Diogo Chen, Hibiki Tazoe, Konstantinos Angelakis und Maikel Sauer fast alle Mann an Bord. Lediglich Liang Qiu fehlte. Er spielt zurzeit bei der Studenten-WM in Taiwan.

Zu Beginn des Turniers trafen die Schützlinge von Betreuer Derd Soos auf den TTC Weinheim. Diogo Chen und Hibiki Tazoe hatten mit ihren Gegenübern Luca Hoffmann und Björn Baum keinerlei Problem und brachten den TTC schnell mit 2:0 in Führung. Abwehrstratege Konstantinos Angelakis sicherte sich gegen Tom Eise mühelos die Sätze eins und zwei, ehe der Weinheimer den Satzausgleich herstellen konnte. Im Entscheidungssatz hatte der Frickenhäuser knapp mit 11:8 die Nase vorn.

Fast zeitgleich beendete der FSV Mainz 05 sein Match gegen den ASV Grünwettersbach II ebenfalls mit 3:0, sodass es anschließend zum Aufeinandertreffen der beiden Sieger kam. Zum Auftakt traf der 21-jährige Japaner Hibiki Tazoe auf Irvin Betrand, ein französisches Nachwuchstalent. Zu Beginn ließ der junge Japaner seine Klasse aufblitzen und überraschte den 17-jährigen Weinheimer immer wieder mit seiner knallharten Rückhand und sicherte sich den ersten Durchgang mit 11:8. Nachdem Betrand den zweiten Satz mit 11:8 für sich entscheiden konnte, zeigte Tazoe mit unbändigem Siegeswillen was in ihm steckt und brachte sein Team durch einen verdienten 3:1-Sieg mit 1:0 in Führung. Anschließend traf Diogo Chen auf den erfahrenen Felipe Olivares. Dabei erwischte der Portugiese im Trikot des TTC den besseren Start und ging mit 11:4 in Führung. Danach konnte sich der Mainzer besser auf das Spiel von Chen einstellen und sicherte sich die Abschnitte zwei und drei mit 11:8 und 11:6, ehe sich der Frickenhäuser den vierten Satz mit 14:12 holte, sodass der fünfte Durchgang die Entscheidung bringen musste. Hier hatte Diogo Chen das bessere Ende für sich und brachte die Hausherren durch einen 11:8-Sieg mit 2:0 in Führung. Jetzt traf der jüngste im Frickenhäuser Team, Konstantinos Angelakis (20), auf den Ergänzungsspieler der Mainzer, Luka Mladenovic. Der Frickenhäuser Abwehrspieler fand kein Rezept gegen die gefühlvollen Topspins und musste sich mit 3:0 geschlagen geben. Ebenfalls chancenlos war Diogo Chen gegen die Nummer 21 der U18-Weltrangliste, Irvin Bertrand. Chen, gehandicapt durch eine leichte Rückenverletzung, musste per 0:3-Niederlage den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Absolut nervenstark zeigte sich Hibiki Tazoe gegen Felipe Oliveras, gewann souverän mit 11:4, 11:7 und 11:4.

Am Nebentisch gewann der TTC 1946 Weinheim ebenfalls mit 3:2 gegen die Reserve des Erstligisten ASV Grünwettersbach.

Taktische Umstellung

 Im letzten Spiel traf der TTC auf den ASV Grünwettersbach II, der drei Abwehrspieler in seinen Reihen hatte. Das war der Grund, weshalb Derd Soos Maikel Sauer für Konstantinos Angelakis aufbot. Zunächst gewann Diogo Chen gegen Florian Bluhm mit 3:0. Danach schickte Hibiki Tazoe seine Fans durch ein Wechselbad der Gefühle. Gegen Daniel Kleinert sicherte er sich die Sätze eins und zwei deutlich und sah nach einer deutlichen Führung im dritten Durchgang bereits wie der sichere Sieger aus. Durch eine kurze Unkonzentriertheit von Tazoe kam der Grünwettersbacher heran und gewann die Sätze drei und vier mit 14:12 und 11:6. Im Entscheidungssatz erspielte sich der Japaner bis zum 10:5 fünf Matchbälle. Doch Daniel Kleinert machte sieben Punkte in Folge zum 1:1. Anschießend gewannnen Maikel Sauer mit 3:0 gegen Matthias Bluhm und Diogo Chen ebenfalls 3:0 gegen Daniel Kleinert was zugleich den 3:1-Endstand bedeutete.

Der Endstand:

1.   TTC Frickenhausen

2.   1. FSV Mainz 05

3.   TTC Weinheim

4.   ASV Grünwettersbach II

Durch diesen Erfolg qualifizierte sich der TTC Frickenhausen für das Achtelfinale des DTTB-Pokals und trifft dort auf den Sieger der Vorrundengruppe 2 (Bad Hamm, Celle, Bad Homburg und Köln). TTC Manager Jürgen „Max“ Veith: „Unsere Youngster-Truppe hat den Pokal gut gespielt. Was noch ein bisschen fehlt, ist die Konstanz und die Konzentration.“

TTC Frickenhausen –
TTC Weinheim 3:0

Chen – Hoffmann 11:4, 11:4, 11:6; Tazoe – Baum 11:5, 11:8, 11:5; Angelakis – Eise 11:7, 11:8, 8:11, 7:11, 11:8.
TTC Frickenhausen –
1. FSV Mainz 05 3:2

Tazoe – Bertrand 11:8, 8:11, 11:8, 11:9; Chen – Olivares 11:4, 8:11, 6:11, 14:12, 11:8; Angelakis – Mladenovic 9:11, 5:11, 7:11; Chen – Bertrand 6:11, 5:11, 11:13; Tazoe – Olivares 11:4, 11:7, 11:4.
TTC Frickenhausen –
ASV Grünwettersbach II 3:1

Chen – Bluhm, Florian 12:10, 11:5, 11:8; Tazoe – Kleinert 11:8, 11:5, 12:14, 6:11, 10:12; Saur – Bluhm, Matthias 11:6, 11:6, 11:6; Chen – Kleinert 11:3, 11:6, 12:10.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Kröten und Kompromissen

Die Wahlkreisabgeordneten, der frühere FDP-Wirtschaftsminister Helmut Haussmann und St. Johanns Bürgermeister nehmen Stellung zum Jamaika-Aus. weiter lesen